MMA-Fighter ohne Beine gewinnt ersten Profi-Kampf gegen "normalen" Gegner

San Diego (Kalifornien/USA) - Zion Clarke (25) wurde ohne Unterkörper geboren, doch das hält den Ausnahmesportler aus den USA nicht davon ab, als MMA-Fighter durchzustarten. Jetzt gewann der 25-Jährige seinen ersten Kampf als Profi - und zwar gegen einen Gegner mit Beinen!

Zion Clark (25) lebt getreu seinem Motto "Keine Ausreden" und kämpft meist gegen Gegner mit Beinen.
Zion Clark (25) lebt getreu seinem Motto "Keine Ausreden" und kämpft meist gegen Gegner mit Beinen.  © Montage: Instagram/bigz97

Für Zion Clark, der ohne Beine auf die Welt kam und als Kind zur Adoption freigegeben wurde, ist Aufgeben keine Option. Sein Motto: "No Excuses" - Keine Ausreden. Den Spruch trägt er als Tattoo auf dem Rücken, danach lebt er.

Am Samstag traf der 25-Jährige, bei der Gladiator Challenge, einem MMA-Event in San Diego, auf Eugene Murray. Für Clark, der im Bantamgewicht antritt, war es der erste Fight als Profi. Nur wenige Beobachter gaben ihm eine Chance.

Doch der Sportler mit Handicap, der als erfahrener Ringer gilt, und viele Wettkämpfe in dieser Sportart auch gegen Athleten ohne Behinderung gewann, überraschte am Ende alle.

Conor McGregors Käfig-Comeback geplatzt! UFC verschiebt MMA-Kampf
Sport Conor McGregors Käfig-Comeback geplatzt! UFC verschiebt MMA-Kampf

Mit seiner blitzschnellen "Handarbeit" ließ er Murray wenig Chancen, zwang seinen Gegner mit überraschenden Griffen in den Bodenkampf und landete wertvolle Treffer.

Nach drei Runden war der Kampf vorbei, die Entscheidung der Punktrichter fiel einstimmig aus: Clarke ging als (verdienter) Sieger aus dem Oktagon. Keine Widerworte von Gegner Murray. Der Unterlegene zeigte Größe, gratulierte dem Gewinner und freute sich für seinen Konkurrenten. Der wiederum feierte seinen ersten Sieg als Profi mit einem Backflip.

Wann sein nächster Kampf stattfinden wird, lässt der Mann, der in vielen Sportarten erfolgreich ist, offen. Die Marschrichtung steht allerdings fest: Eines Tages will er bei einem UFC-Event antreten.

Video: Zion Clark im MMA-Oktagon - sein Gegner muss einstecken

Dreifacher Rekord-Halter, Profi-Ringer und schon bald bei der Olympiade?

Zion Clark lässt sich nicht aufhalten.
Zion Clark lässt sich nicht aufhalten.  © Amy Sussman / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Clark gilt als schnellster Mann auf Händen, 20 Meter schafft er in 4,68 Sekunden. Doch der 25-Jährige hält auch noch weitere Rekorde: den für den höchsten Boxsprung mit den Händen - 83 Zentimeter - und den für die meisten Diamond-Push-Ups (Diamant-Liegestützen) überhaupt - unfassbare 248 in unter drei Minuten.

Im Alter von 16 Jahren fand Zion Clark seine Berufung und wurde Ringer. Vor seinem MMA-Fight erzählte er dem Portal TMZ, was ihn antreibt: "Es ist dasselbe wie beim Ringen. Meine Gegner sind dort alle körperlich gesund, doch ich schlage körperlich gesunde Menschen. So einfach ist das. Ich bin ein Kämpfer."

Daneben ist Clark gefragter Motivations-Redner und erfolgreicher Unternehmer. Netflix widmete ihm 2018 sogar ein Portrait.

Tränen vor Schmerzen: Triathlon-Star Lange muss Challenge Roth frühzeitig abbrechen
Sport Tränen vor Schmerzen: Triathlon-Star Lange muss Challenge Roth frühzeitig abbrechen

Zion Clarks nächstes Ziel: Als Ringer bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris anzutreten und wenige Wochen später bei den Paralympics im Rennrollstuhlfahren.

Titelfoto: Montage: Amy Sussman / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP, Instagram/bigz97

Mehr zum Thema Sport: