Heftiger Crash in der Formel 1: Mick Schumacher muss mit Hubschrauber in Klinik geflogen werden!

Dschidda - Heftiger Unfall beim Qualifying der Formel 1 in Saudi-Arabien!

Mick Schumacher (23) verunfallte mit seinem Haas-Rennwagen am Samstagabend in Saudi-Arabien.
Mick Schumacher (23) verunfallte mit seinem Haas-Rennwagen am Samstagabend in Saudi-Arabien.  © AFP/Andrej Isakovic

Ausgerechnet Mick Schumacher (23), der beim Rennen in der vergangenen Woche zur Höchstform aufgelaufen war, ist beim Qualifying in Dschidda am Samstagabend mit hoher Geschwindigkeit seitlich in die Streckenbegrenzung gekracht.

Bei dem Unfall im ersten Sektor knallte er mit seinem Haas gegen die linke Mauer, nachdem er offenbar beim Überfahren der Curbs die Kontrolle über den Haas verloren hatte. Anschließend drehte er sich und schleuderte letztlich quer über die Fahrbahn bis an die rechte Mauer.

Der Bolide wurde bei dem Crash komplett zerstört. Laut Angaben des Haas-Teams sei Schumacher bei Bewusstsein und befand sich kurz nach dem Vorfall schon in einem Krankenwagen auf dem Weg ins Medical Center. Nur wenig später wurde er sicherheitshalber mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Norris über 20 Runden andauernden Knatsch mit eigenem Team: "Musste das Richtige tun"
Formel 1 Norris über 20 Runden andauernden Knatsch mit eigenem Team: "Musste das Richtige tun"

Haas-Teamchef Günther Steiner (56) berichtete gegenüber ServusTV, dass Schumacher keine sichtbaren Verletzungen habe. Der 23-Jährige habe zudem bereits mit seiner Mutter gesprochen.

Das Qualifying wurde zunächst unterbrochen. Die Fahrer warteten für etwa eine Stunde in ihren jeweiligen Boxen auf die Freigabe der Strecke, auf der sich auf mehrere Meter Trümmerteile des Rennwagens verteilten.

Video zeigt Unfall von Mick Schumacher in Dschidda

Ein Krankenwagen brachte Schumacher nach dem Crash ins Medical Center.
Ein Krankenwagen brachte Schumacher nach dem Crash ins Medical Center.  © AFP/Pool/Hamad I Mohammed
Mit diesem Hubschrauber wurde Mick Schumacher ins Krankenhaus in Dschidda geflogen.
Mit diesem Hubschrauber wurde Mick Schumacher ins Krankenhaus in Dschidda geflogen.  © AFP/Andrej Isakovic

Hamilton im Qualifying früh ausgeschieden, Schumacher anfangs in den Top 10!

Das Qualifying wurde um 19.40 Uhr deutscher Zeit fortgesetzt. Knapp fünf Minuten der Qualifikation waren zum Unfallzeitpunkt noch zu fahren.

Schumacher befand sich als der Crash geschah auf dem neunten Platz. Lewis Hamilton (37, Mercedes) schied bereits in Q1 aus - mit einem 16. Platz. Schumacher landete am Ende auf einem 14. Platz.

Schumacher fährt nicht am Sonntag mit

Am Samstag war anfangs unklar, ob der Haas-Pilot am morgigen Sonntag starten könne. Auch, ob der Bolide startklar geschraubt werden kann und es einen eventuell benötigten Ersatzfahrer gibt, war zunächst offen. "Man muss ein komplett neues Auto aufbauen", sagte Steiner bei Sky.

Am späten Abend teilte die Formel 1 mit, dass Schumacher nicht starten werde. Auch einen Ersatzfahrer gebe es nicht. Er selbst gab auf Instagram bekannt, dass es ihm gutgehe.

Originalmeldung von 18.55 Uhr, zuletzt aktualisiert um 23 Uhr.

Titelfoto: Montage: AFP/Andrej Isakovic (2)

Mehr zum Thema Formel 1: