Vom OP-Tisch aufs Treppchen: Ferrari-Pilot Sainz gewinnt Formel-1-GP von Australien

Melbourne (Australien) - Ein Bremsdefekt hat Formel-1-Weltmeister Max Verstappen (26) in Australien ein Desaster eingebrockt und Ferrari-Pilot Carlos Sainz (29) nach einer Blinddarm-Operation den Weg zum dritten F1-Sieg geebnet.

Ferrari feierte in Australien einen Doppelsieg. Sainz (rechts) fuhr als Erster über die Ziellinie, sein Teamkollege Charles Leclerc folgte. Das musste natürlich gefeiert werden.
Ferrari feierte in Australien einen Doppelsieg. Sainz (rechts) fuhr als Erster über die Ziellinie, sein Teamkollege Charles Leclerc folgte. Das musste natürlich gefeiert werden.  © Scott Barbour/AP/dpa

Nach seiner 35. Karrierepole kam der Niederländer Verstappen beim Start noch bestens weg und führte das Feld in die erste Kurve. Doch schon in Runde zwei zog Sainz an ihm vorbei. "Ich habe den Wagen verloren, echt schräg", funkte Verstappen an die Box und klang erstmal nicht beunruhigt.

Das änderte sich schnell. "Da ist Rauch, blauer Rauch, Feuer, Feuer", alarmierte der 26-Jährige in der vierten Runde den Kommandostand. Der Red Bull wurde immer langsamer und bis ans Ende des Feldes durchgereicht. Flammen schossen aus dem rechten Hinterrad, als Verstappen seinen Wagen in die Garage steuerte.

Die Crew löschte sofort das Feuer, doch der Weltmeister musste sein Auto schon nach fünf Runden abstellen. "Sobald die Lichter ausgingen, klemmte die rechte Bremse. Es war sehr schwerfällig", erklärte der Red-Bull-Pilot sein Aus.

Norris über 20 Runden andauernden Knatsch mit eigenem Team: "Musste das Richtige tun"
Formel 1 Norris über 20 Runden andauernden Knatsch mit eigenem Team: "Musste das Richtige tun"

Für Verstappen war es der erste Ausfall seit 2022. Damals hatte ihn ebenfalls ein Benzinleck in Melbourne gestoppt.

"Ich habe mich da draußen wirklich gut gefühlt!" - Nur zwei Wochen nach seiner Blinddarm-OP saß Melbourne-Gewinner Carlos Sainz wieder im Rennwagen und durfte am Ende über Platz eins jubeln.
"Ich habe mich da draußen wirklich gut gefühlt!" - Nur zwei Wochen nach seiner Blinddarm-OP saß Melbourne-Gewinner Carlos Sainz wieder im Rennwagen und durfte am Ende über Platz eins jubeln.  © Scott Barbour/AP/dpa

Scuderia Ferrari feiert Doppelsieg in Australien

Das wars: Für Mercedes-Pilot Lewis Hamilton (39) endete das Rennen nach 17 Runden.
Das wars: Für Mercedes-Pilot Lewis Hamilton (39) endete das Rennen nach 17 Runden.  © Asanka Brendon Ratnayake/AP/dpa

Ferrari-Pilot Sainz profitierte vom Ausfall des Niederländers. Nur zwei Wochen nach seinem krankheitsbedingten Ausfall in Saudi-Arabien gewann der 29-Jährige den dritten Grand Prix des Jahres vor seinem Ferrari-Teamkollegen Charles Leclerc (26). Für die Scuderia war es der erste Doppelerfolg seit Bahrain 2022.

McLaren-Pilot Lando Norris (24) wurde im Albert Park Dritter und vereitelte das erste Podest für einen Australier beim Heimrennen. Denn sein Teamkollege Oscar Piastri (22) musste sich mit Position vier Begnügen. Der von Rang 16 gestartete Deutsche Nico Hülkenberg (36) erkämpfte sich im Haas als Neunter zwei kostbare Zähler.

Rekordweltmeister Lewis Hamilton (39) war der Grand Prix in Australien einer zum Vergessen. Nach 17 Runden musste der Mercedes-Pilot seinen Wagen wegen eines Motorschadens auf dem Grünstreifen abstellen. Das Virtuelle Safety Car wurde kurzzeitig ausgerufen.

Mit 240 Sachen! Formel-1-Star donnert im Training gegen Leitplanke
Formel 1 Mit 240 Sachen! Formel-1-Star donnert im Training gegen Leitplanke

An der Spitze blieb Sainz, der seinen ersten Reifenwechsel lange hinausgezögert hatte. Verstappen führt trotz seines Ausfalls mit 51 Zählern weiter die Fahrerwertung an.

Titelfoto: Scott Barbour/AP/dpa

Mehr zum Thema Formel 1: