Kurios: Plötzlich taucht ein Porno-Star im NFL-Stadion auf der Leinwand auf!

Minnesota - Auf diesen Scherz sind die Vikings eiskalt reingefallen! Als wäre die deutliche 3:40-Klatsche gegen die Dallas Cowboys am gestrigen Sonntag nicht schon schlimm genug gewesen, leistete sich die Stadionregie vor dem Spiel einen peinlichen Fehler.

Vikings-Quarterback Kirk Cousins (34, M.) hatte einen katastrophalen Abend und wurde von seiner Offensive Line im Stich gelassen. Ganze sieben Mal wurde der Spielmacher von der Defense gesacked!
Vikings-Quarterback Kirk Cousins (34, M.) hatte einen katastrophalen Abend und wurde von seiner Offensive Line im Stich gelassen. Ganze sieben Mal wurde der Spielmacher von der Defense gesacked!  © STEPHEN MATUREN / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

Die Minnesota Vikings, das bis dato tabellarisch gesehen beste Team der National Football League, traf am Sonntag auf die Dallas Cowboys. Passend dazu gab es den ligaweiten "Salute To Service"-Spieltag, an dem den US-Army-Soldaten im Einsatz gedacht und gedankt wird. Was sollte also da schon schiefgehen? Antwort: So einiges!

Sportlich gesehen zeigten sich die Vikings nach dem sensationellen Comeback-Sieg in der vergangenen Woche eine miserable, fast schon peinliche Vorstellung. Mit 3:40 (3:23) wurden die Vikinger nach allen Regeln der Kunst von den Cowboys vorgeführt.

Als wäre das nicht schon schlimm genug, bekamen die Vikings aber auch unabhängig vom Spiel bei Social Media eine Menge Spott und Häme. Grund dafür: ein peinlicher Fehler in der Stadionregie.

Hart erkämpfter Sieg: Angeschlagene Kansas City Chiefs ziehen in den Super Bowl ein
NFL Hart erkämpfter Sieg: Angeschlagene Kansas City Chiefs ziehen in den Super Bowl ein

Passend zum "Salute To Service"-Spieltag wurden vor dem Spiel Twitter-Beiträge gezeigt, um den Soldaten im Einsatz zu danken. Ein Fan hatte allerdings eher den Plan, die Verantwortlichen von Minnesota aufs Korn zu nehmen - mit Erfolg!

Johnny Sins war schon Feuerwehrmann, Arzt, Lehrer und Klempner

Peinlicher Fail bei den Vikings! Plötzlich tauchte Porno-Darsteller Johnny Sins (43) auf der Leinwand auf.
Peinlicher Fail bei den Vikings! Plötzlich tauchte Porno-Darsteller Johnny Sins (43) auf der Leinwand auf.  © Bildmontage: Twitter/BarryOnHere

Als der mittlerweile gelöschte Twitter-Beitrag von "kyleruiz4h" im Stadion gezeigt wurde, dürften einige Fans nicht schlecht gestaunt haben.

Der User schrieb dazu: "Das ist mein Cousin Joel, der in der Army dient. Er war schon immer jemand, der mich inspiriert hat und zu dem ich aufgeschaut habe, weil er so heldenhaft ist. Außerdem ist er ein GROSSER Vikings-Fan."

In Wirklichkeit handelte es sich nicht um einen echten US-Army-Soldaten, sondern um Porno-Darsteller Steve Wolfe (43) alias Johnny Sins, verkleidet in einem Anzug der Army.

49ers werden zum Freifahrtschein: Philadelphia Eagles holen sich spielerisch Super-Bowl-Ticket
NFL 49ers werden zum Freifahrtschein: Philadelphia Eagles holen sich spielerisch Super-Bowl-Ticket

Für seine Erotik-Filme schlüpfte der 43-Jährige bereits in die verschiedensten Rollen und war so schon als Feuerwehrmann, Klempner, Arzt oder eben auch als US-Soldat im "Einsatz".

Der Darsteller zählt international zu den erfolgreichsten und beliebtesten männlichen Porno-Stars. Seine Videos haben mehr als 80 Millionen Aufrufe generiert.

Titelfoto: Bildmontage: Twitter/BarryOnHere

Mehr zum Thema NFL: