Selbst im Krankenhaus sorgt er für Aufsehen: Dieser Sport-Star zeigt nach OP Stinkefinger

Australien - Sein Rückzug von den Australian Open sorgte vor einer Woche für helle Aufregung in seinem Heimatland: Tennis-Rüpel Nick Kyrgios (27) kämpfte auf einer Pressekonferenz mit den Tränen.

Am 16. Januar hatte Nick Kyrgios (27) den verletzungsbedingten Rückzug von den Australian Open erklärt.
Am 16. Januar hatte Nick Kyrgios (27) den verletzungsbedingten Rückzug von den Australian Open erklärt.  © Mark Baker/AP/dpa

Keine sieben Tage später lag der Wimbledon-Finalist von 2022 auf dem OP-Tisch. Er hatte bei seiner Absage gemeinsam mit einem Physiotherapeuten von einer Verletzung am Meniskus gesprochen.

Zunächst hatten sich einige über seinen kurzfristigen Ausfall für das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres gewundert, doch spätestens jetzt dürfte klar sein: DAS "enfant terrible" des Tennis-Sports ist wirklich angeschlagen.

Mit einem Video in seiner Story und einem Bild auf seinem Instagram-Account verkündete der Australier am Montag, dass er operiert wurde.

Tennis-Star Angelique Kerber zum ersten Mal Mutter geworden
Tennis Tennis-Star Angelique Kerber zum ersten Mal Mutter geworden

"Operation vollzogen. Ich werde alles dafür geben, wieder zu meiner Bestform zu finden. An die echten Freunde, die sich nach mir erkundigen und mir aufmunternde Worte schicken... Ich liebe Euch", schrieb er.

Doch für viel mehr Aufsehen sorgt er mit dem Bild, das er gepostet hat. Denn mit geschlossenen Augen und noch mit einigen Kabeln nach dem Eingriff verbunden, zeigt er sich mit erhobenem Stinkefinger.

Nick Kyrgios war Titelverteidiger im Doppel bei den Australian Open

Immer für einen Ausraster gut: Tennis-Rüpel Nick Kyrgios (27).
Immer für einen Ausraster gut: Tennis-Rüpel Nick Kyrgios (27).  © Frank Franklin Ii/AP/dpa

Klar, die Operation wird dem Australier überhaupt nicht geschmeckt haben. Denn zum einen war er bei den Australian Open mit Partner Thanasi Kokkinakis (26) Titelverteidiger im Doppel, zudem lief es sportlich für die Nummer 21 der Weltrangliste wirklich passabel.

Mit dem Titel sowie dem Erreichen des Wimbledon-Finales und des U.S. Open-Viertelfinales im Einzel erreichte er bei den großen Turnieren 2022 seine beste Bilanz.

Dass der Australier das Potenzial für viel mehr besitzt, das ist seit Langem allen klar, doch oftmals stehen ihm seine überschäumenden Emotionen im Weg.

Emotionales Interview: Tennis-Ikone Martina Navratilova hat den Krebs besiegt!
Tennis Emotionales Interview: Tennis-Ikone Martina Navratilova hat den Krebs besiegt!

Von den Fans, aber auch vielen Nachwuchsspielern wird Kyrgios dennoch geliebt, vielleicht gerade, weil er eben ein nicht glattgebügelter "Typ" ist.

Vor den Australian Open hatte er den Mund noch ziemlich voll genommen und angekündigt, dass er seine Karriere sofort beenden wird, sollte er eines der vier großen Turniere 2023 gewinnen. Dieses Ziel ist nun erst einmal in weite Ferne gerückt.

Fehlen wird er dem bunten Tennis-Zirkus in den kommenden Wochen und Monaten auf jeden Fall.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot/Instagram/k1ngkyrgios, Mark Baker/AP/dpa

Mehr zum Thema Tennis: