Beachvolleyball: Laura Ludwig und Louisa Lippmann überzeugen bei Deutschland-Premiere

Hamburg - Vielversprechend: Das neue deutsche Beachvolleyball-Duo Laura Ludwig (37) und Louisa Lippmann (28) wusste bei seinem ersten Auftritt vor deutschem Publikum durchaus zu überzeugen.

Das neue Beachvolleyball-Duo Laura Ludwig (37, l.) und Louisa Lippmann (28) trat beim "Queen of the Court"-Turnier in Hamburg erstmals in Deutschland an.
Das neue Beachvolleyball-Duo Laura Ludwig (37, l.) und Louisa Lippmann (28) trat beim "Queen of the Court"-Turnier in Hamburg erstmals in Deutschland an.  © IMAGO/Justus Stegemann

Beim "Queen of the Court"-Turnier im Rahmen der "Active City Arena" traten die Olympiasiegerin von 2016 (Ludwig) und die ehemalige Weltklasse-Hallen-Spielerin (Lippmann) am Donnerstagabend bei bestem Wetter in ihrer Wahl-Heimat Hamburg an.

Zwar konnten die beiden Blondinen bei dem besonderen Wettkampfmodus - fünf Teams treten gleichzeitig gegeneinander an, kämpfen in drei Runden à 15 Minuten um möglichst viele Punkte - nicht direkt ins Halbfinale einziehen, ihre Leistung enttäuschte jedoch keinesfalls.

Nachdem sie in der ersten Runde vor rund 1000 Zuschauern in der multifunktionalen Arena auf dem Heiligengeistfeld noch etwas wacklig wirkten, gewannen sie die zweite Runde und landeten in der dritten Runde auf Platz zwei.

Beim Dynamo-Test in Chemnitz wird jede Menge zu bestaunen sein
Dynamo Dresden Beim Dynamo-Test in Chemnitz wird jede Menge zu bestaunen sein

Dabei zeigte Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin Ludwig ein ums andere Mal, dass sie auch nach der Geburt ihres zweiten Kindes noch zu den absoluten Ausnahmespielerinnen ihrer Sportart gehört. Lippmann wiederum präsentierte mitunter starke Blocks und wuchtige Schmetterbälle.

"Meine Beine brennen richtig", schmunzelte die 28-Jährige anschließend, während Ludwig mit Blick auf das Heimpublikum resümierte: "Es hat richtig Bock gemacht" - wie gut, dass die beiden am heutigen Freitag direkt wieder aufschlagen und um das Halbfinale kämpfen dürfen.

Der erste Turniertag verlief für die deutschen Duos ziemlich ernüchternd

Abgesehen davon lief der erste Tag des viertätigen Turniers aus deutscher Sicht allerdings eher ernüchternd. David Poniewaz (29) und Simon Pfretzschner (21) gewannen zwar noch die erste Runde, wurden in der zweiten jedoch Letzte.

Ansonsten war sowohl für Julia Sude (35) und Isabel Schneider (31) als auch für Anna Behlen (30) und Leonie Körtzinger (26) sowie Robin Sowa (24) und Philipp Huster (21) nach der ersten Runde Schluss - sie müssen allesamt in der Hoffnungsrunde um das Halbfinale kämpfen.

Das norwegische Duo Anders Mol (25) und Christian Sorum (27), aktuell das Maß aller Dinge im Beachvolleyball der Männer, gab sich indes keine Blöße und zog direkt ins Halbfinale ein.

Titelfoto: IMAGO/Justus Stegemann

Mehr zum Thema Volleyball: