Mini-Revolution im Biathlon? Fans begeistert von Neuheit am Schießstand

Stockholm (Schweden) - Ist das die Zukunft des Biathlons? Bei einem Show-Event in Stockholm kam eine revolutionäre neue Technik zum Einsatz - von der besonders TV-Zuschauer profitieren würden.

Janina Hettich-Walz (27) am Schießstand: In Stockholm bekamen die Zuschauer völlig neue Daten zu sehen.
Janina Hettich-Walz (27) am Schießstand: In Stockholm bekamen die Zuschauer völlig neue Daten zu sehen.  © Hendrik Schmidt/dpa

Anfang dieser Woche fand in Schweden ein neues Biathlon-Event statt, das ähnlich wie Biathlon auf Schalke abläuft: Zahlreiche Top-Athleten duellieren sich in Duos in einem Fußballstadion.

Das deutsche Gespann aus Janina Hettich-Walz (27) und Philipp Nawrath (31) holte einen starken zweiten Platz und leistete sich dabei insgesamt nur fünf Schießfehler - die die Fernseh-Zuschauer völlig anders als sonst angezeigt bekamen!

Denn im Normalfall wird in der digitalen Anzeige einer Schussserie nur zwischen Weiß für eine umgelegte Scheibe und Schwarz für einen Fehlschuss unterschieden.

"Katastrophe": Biathlon-Stars erheben heftige Vorwürfe
Biathlon "Katastrophe": Biathlon-Stars erheben heftige Vorwürfe

Nur, wenn die Kamera auf die Scheiben eines einzelnen Athleten schwenkt, ist zu erkennen, wohin genau ein Schuss gegangen ist - fällt der Treffer, sogar nur für den Bruchteil einer Sekunde, klappt die Scheibe um.

In Stockholm hingegen bekamen die Zuschauer auch digital die genaue Platzierung des Schusses zu sehen! So ist es Fans möglich, auch bei mehreren parallelen Schützen die Trefferbilder genau zu verfolgen.

Biathlon: So sieht die neue Grafik am Schießstand aus

Biathlon: Auch lautere Mikrofone am Schießstand getestet

Bisher gibt es die vollständigen Trefferbilder höchstens auf der Tafel der Trainer oder in der Analyse nach einem Rennen zu sehen. Das könnte sich bald ändern.
Bisher gibt es die vollständigen Trefferbilder höchstens auf der Tafel der Trainer oder in der Analyse nach einem Rennen zu sehen. Das könnte sich bald ändern.  © Hendrik Schmidt/dpa

Das kann für größeren Nervenkitzel unter den Zuschauern sorgen, schließlich wird sichtbar gemacht, wenn die Schüsse eines Biathleten immer ungenauer werden oder von vornherein nur am Rand der Scheibe landen.

Ob die neue Grafik in Zukunft auch im Weltcup zum Einsatz kommen wird, ist noch nicht klar, Fans auf X (ehemals Twitter) oder in Biathlon-Foren zeigten sich aber begeistert von dem Testlauf.

Neben der Digitalanzeige wurde am Schießstand auch eine weitere kleine Neuheit getestet: Mit lauteren Mikrofonen soll das Erlebnis der Schießeinlagen noch intensiver ins Wohnzimmer der Zuschauer gebracht werden.

Titelfoto: Bildmontage: Hendrik Schmidt/dpa (2)

Mehr zum Thema Biathlon: