Dauerregen erschwert Bedingungen: Kölner Haie verlieren zweites Freiluftspiel

Köln – Bei Dauerregen haben die Kölner Haie ihr zweites Freiluftspiel in dieser Saison verloren und einen Rückschlag im Kampf um ein direktes Playoff-Ticket in der Deutschen Eishockey Liga eingesteckt.

Die Kölner Haie konnten sich am Donnerstagabend nicht gegen die Pinguins Bremerhaven durchsetzen.
Die Kölner Haie konnten sich am Donnerstagabend nicht gegen die Pinguins Bremerhaven durchsetzen.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Die Rheinländer verloren am Donnerstag gegen die Pinguins Bremerhaven 1:2 (0:0, 1:1, 0:1) und belegen derzeit mit 46 Punkten nur den achten Tabellenplatz. Bremerhaven liegt mit 54 Zählern auf Platz fünf.

Nachdem die Haie Anfang Dezember noch das Winter Game vor über 40.000 Zuschauern im Kölner Fußballstadion gegen die Adler Mannheim gewonnen hatten, reichte ihnen dieses Mal auch eine zwischenzeitliche Führung durch Mark Olver (26.) nicht zum Sieg.

Christian Wejse (39.) und Antti Tyrväinen (47.) drehten das Spiel.

Riesen-Überraschung: ER wird neuer Trainer der Kölner Haie!
Kölner Haie Riesen-Überraschung: ER wird neuer Trainer der Kölner Haie!

Störend war dabei der Regen, der das Eis vor 14.352 Zuschauern schwer bespielbar machte. Das zweite Drittel musste mit zehnminütiger Verspätung beginnen, weil die Eismaschine noch einmal auf die Spielfläche musste.

Am 8. Januar bestreiten die Kölner ein weiteres Freiluftspiel gegen Augsburg.

Bis dahin ist die Eisfläche im RheinEnergieStadion auch zum Eislaufen für die Öffentlichkeit, den Breitensport oder Schulen freigegeben.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Kölner Haie: