Nicht nachmachen! Skistar landet wegen Babybrei im Krankenhaus

Strömstad (Schweden) - Die abgelaufene Ski-Alpin-Saison forderte zahlreiche Verletzungsopfer. Der norwegische Superstar Henrik Kristoffersen (29) blieb davon glücklicherweise verschont - nur um sich jetzt bei einem skurrilen Küchenunfall zu verletzen!

Ist auf Skiern und offenbar auch beim Babynahrung Zubereiten gefährlich unterwegs: Henrik Kristoffersen (29).
Ist auf Skiern und offenbar auch beim Babynahrung Zubereiten gefährlich unterwegs: Henrik Kristoffersen (29).  © Marco Trovati/AP

Der dreimalige Gewinner des Slalom-Weltcups wollte seinem zehnmonatigen Sohn Emil Henrik etwas zu essen zubereiten, doch das ging ordentlich in die Hose - und endete in der Klinik seiner schwedischen Wahlheimat.

"Ich habe Brei für den Junior gekocht und wurde danach mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. So ist das Leben nun mal", konnte der 29-Jährige beim norwegischen Portal VG immerhin schon über den Vorfall schmunzeln.

Er habe das Essen für den kleinen Emil im Mixer etwas pürieren wollen, erzählte Kristoffersen. "Ich weiß, im Internet steht, dass man heiße Nahrung im Mixer zubereiten kann. Meine Empfehlung: Tut es nicht!"

Überraschung: Ski-Star hält acht Monate lang ihre Schwangerschaft geheim
Ski Alpin Überraschung: Ski-Star hält acht Monate lang ihre Schwangerschaft geheim

Denn der heiße Haferbrei kam aus dem Mixer geschossen und traf den zweimaligen Weltmeister sowohl im Gesicht als auch auf dem Arm und an der Hand, er erlitt Verbrennungen zweiten Grades.

Henrik Kristoffersen startete mit einem bandagierten Arm in den Juni.
Henrik Kristoffersen startete mit einem bandagierten Arm in den Juni.  © Screenshot/Instagram/tonjebarkenes

Henrik Kristoffersen verbrennt sich Arm und Gesicht beim Brei Kochen

Henrik Kristoffersens kleine Familie: Im Juli 2023 wurden der Skistar und seine Verlobte Tonje Barkenes zum ersten Mal Eltern.
Henrik Kristoffersens kleine Familie: Im Juli 2023 wurden der Skistar und seine Verlobte Tonje Barkenes zum ersten Mal Eltern.  © Bildmontage: Screenshot/Instagram/tonjebarkenes (2)

Der Norweger ist jedoch hart im Nehmen: "So sehr hat es nicht wehgetan. Sie fragten mich im Krankenwagen, ob ich Morphium wolle, aber ich sagte nein", schilderte er die Fahrt ins Krankenhaus.

Durch die Verbrennung habe er ein paar Trainingstage verpasst, letztendlich gehe es ihm aber gut.

Was für ein Pech für den 30-fachen Weltcupsieger! Nicht nur konnte er in der abgelaufenen Saison zum ersten Mal seit dem Winter 2012/13 keinen Weltcuperfolg erringen, nun startet auch die Vorbereitung in die neue Saison alles andere als ideal.

Was ist denn das für eine Plauze? Ski-Star präsentiert seinen "Cocktail-Bauch"
Ski Alpin Was ist denn das für eine Plauze? Ski-Star präsentiert seinen "Cocktail-Bauch"

Immerhin privat läuft es aber blendend bei Kristoffersen: Mit seiner langjährigen Freundin Tonje Barkenes verlobte sich der Norweger Anfang des Jahres, Söhnchen Emil feiert bald seinen ersten Geburtstag.

Titelfoto: Marco Trovati/AP

Mehr zum Thema Ski Alpin: