Erstmals Gold: Skispringerin Althaus krönt sich in Planica

Planica/Oberstdorf - Großereignis-Spezialistin Katharina Althaus (26) hat den bedeutendsten Erfolg ihrer Karriere gefeiert und ist erstmals Skisprung-Weltmeisterin. Die 26 Jahre alte Allgäuerin siegte am Donnerstag im Einzel von der Normalschanze und beendet damit ihre Silberserie.

Ordentlich abgehoben: Katharina Althaus (26) ist in Slowenien zum ersten Mal Skisprung-Weltmeisterin geworden.
Ordentlich abgehoben: Katharina Althaus (26) ist in Slowenien zum ersten Mal Skisprung-Weltmeisterin geworden.  © Daniel Karmann/dpa

Für Althaus ist es nach Olympia 2018, der WM 2019 und Olympia 2022 die nächste Einzelmedaille - diesmal erstmals in Gold.

"Das hätten wir uns nie erträumt. Sie hat alles richtig gemacht. Sie hat es durchgezogen, das war richtig stark", sagte Bundestrainer Maximilian Mechler am Donnerstag im ZDF.

Eva Pinkelnig aus Österreich und Norwegens Anna Odine Stroem holten die weiteren Medaillen.

"Total leer": Skisprung-Star zieht sofort die Reißleine
Skispringen "Total leer": Skisprung-Star zieht sofort die Reißleine

Althaus sackte sofort unter Tränen zusammen und stieß einen lauten Jubelschrei aus. "Ich wäre auch mit Platz zwei sehr, sehr zufrieden. Auf der kleinen Schanze muss wirklich alles passen, damit man überhaupt um die Medaillen mitspringt", hatte sie noch vor der ersten Entscheidung, bei der sie 98,5 und 97 Meter sprang und damit alle überflügelte, betont.

Ins Publikum warf sie Handküsse, die beste Deutsche wirkte überwältigt. "Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich freue mich einfach riesig. Ich checke es noch gar nicht", sagte Althaus. WM-Debütantin Selina Freitag (21) aus Aue glänzte zudem als Vierte.

Ebenfalls einen starken Auftritt legte Selina Freitag hin, die als Vierte nur knapp einen überraschenden Medaillencoup verpasste. "Ich bin gerade so richtig erleichtert. Der Sprung war richtig gut, es war der Beste bisher. Ich habe einfach gejubelt. Herrlich! Ich fand den Sprung einfach mega", sagte Freitag über ihren ersten Sprung auf 97 Meter.

Bruder Richard ist stolz auf seine Schwester: "Wahnsinn!"

Richard Freitag (31), der Bruder von Skispringerin Selina Freitag, vor seinem Rücktritt im vergangenen März selbst jahrelang Top-Skispringer war, reiste gemeinsam mit den Eltern nach Slowenien, um das Springen zu sehen.

Stolz sagte der 31-Jährige: "Wahnsinn! Es ist wirklich schön zu sehen, wie sie sich entwickelt hat."

Althaus und Freitag dürften damit auch als Duo für das Mixed am Sonntag (17 Uhr) feststehen. Anna Rupprecht (9.) und Luisa Görlich (15.) schafften es ebenfalls in den zweiten Durchgang.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Skispringen: