Feuerwehr Stuttgart wird zu Brandalarm gerufen, doch was sie vorfindet, ist kein Feuer!

Stuttgart - Die Feuerwehr hat in Stuttgart einen Mann aus dem Keller eines großen Geschäftsgebäudes gerettet, der dort aus Versehen in einem Vorraum eingeschlossen war.

Die Feuerwehr Stuttgart nutzte Türöffnungswerkzeug, um in das Gebäude einzudringen.
Die Feuerwehr Stuttgart nutzte Türöffnungswerkzeug, um in das Gebäude einzudringen.  © Feuerwehr Stuttgart

Er war am Samstagnachmittag mit dem Aufzug ins zweite Untergeschoss gefahren und kam dann nicht mehr zurück. Der Mann habe nach eigenen Angaben rund drei Stunden in dem Vorraum gewartet und sich am Ende nicht mehr anders zu helfen gewusst, als den Feueralarm zu drücken, wie die Feuerwehr Stuttgart mitteilte.

Ein Rückweg über den Aufzug sei aus technischen Gründen nicht mehr möglich gewesen.

Zwei Löschzüge rückten gegen 14.30 Uhr zu dem Geschäftshaus in Stuttgart-Mitte aus. Weil dort Bauarbeiten stattfanden, mussten die Einsatzkräfte sich mit Brechwerkzeug einen Zugang durch eine Staubschutzwand und eine Glastür verschaffen.

Stuttgart: Einfamilienhaus brennt: 70 Einsatzkräfte kämpfen gegen die Flammen
Stuttgart Feuerwehreinsatz Einfamilienhaus brennt: 70 Einsatzkräfte kämpfen gegen die Flammen

Als sie den Ort des Alarms schließlich erreicht hatten, wunderten sie sich: Statt eines Brandes entdeckten sie dort den eingeschlossenen Mann.

Ein hinzugerufener Rettungswagen kam nicht zum Einsatz. Der eingeschlossene Mann blieb unverletzt.

Titelfoto: Feuerwehr Stuttgart

Mehr zum Thema Stuttgart Feuerwehreinsatz: