Mensch wird von S-Bahn erfasst und stirbt

Stuttgart - Tödlicher Unfall in Stuttgart!

Die Bahnstrecke ist zunächst gesperrt worden.
Die Bahnstrecke ist zunächst gesperrt worden.  © Andreas Rosar/ Fotoagentur Stuttgart

Wie ein Sprecher der Bundespolizei Stuttgart gegenüber TAG24 mitteilte, wurde am Mittwochmittag gegen 14 Uhr eine Person an der Haltestelle Stuttgart Sommerrain von einer S-Bahn erfasst und trug dabei tödliche Verletzungen davon.

Der betroffene Streckenabschnitt zwischen Stuttgart-Bad Cannstatt und Waiblingen ist deshalb aktuell gesperrt worden.

Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte sowie ein Notfallteam der Deutschen Bahn waren am Unglücksort im Einsatz.

Stuttgart: Ärztinnen und Ärzte arbeiten bis zu 60 Stunden pro Woche
Stuttgart Ärztinnen und Ärzte arbeiten bis zu 60 Stunden pro Woche

Weiteres zum tragischen Unfallhergang war zunächst nicht bekannt.

Polizei und Rettungskräfte sind an der Unglücksstelle vor Ort.
Polizei und Rettungskräfte sind an der Unglücksstelle vor Ort.  © Andreas Rosar/ Fotoagentur Stuttgart

Nach Angaben der Deutschen Bahn soll die Bahnstrecke noch bis circa 16 Uhr gesperrt sein.

Update, 15.44 Uhr: Zugstrecke zwischen Stuttgart Bad Cannstatt und Fellbach für S2 und S3 wieder frei

Wie die Deutsche Bahn am Mittwochmittag twitterte, ist die S-Bahn-Strecke zwischen Bad Cannstatt und Fellbach für den Bahnverkehr wieder freigegeben. "Die Züge der Linie S2 und S3 müssen somit nicht mehr vorzeitig enden. Danke an die schnelle Hilfe aller Beteiligten Einsatzkräfte", hieß es.


Update, 11. März, 12.28 Uhr: Bei tödlichem Unglück in Stuttgart Sommerrain handelt es sich um einen Suizid

Bei dem tödlichen Unglück am Mittwochmittag an der Haltestelle Stuttgart Sommerrain handelte es sich um einen Suizid, wie ein Sprecher der Polizei Stuttgart am Donnerstag gegenüber TAG24 bestätigte. Durch diesen Vorfall wurde am Mittwochnachmittag über mehrere Stunden der S-Bahn-Verkehr beeinträchtigt.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über Suizide. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren. 
Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Andreas Rosar/ Fotoagentur Stuttgart

Mehr zum Thema Stuttgart Unfall: