Wo leben denn nun die besten Autofahrer? Selbsteinschätzung und Realität weit auseinander!

Deutschland - Wenn es darum geht, seine Fahrkünste selbst einzuschätzen, hat eine Region in Deutschland die Nase weit vorne: Niederbayern. Doch stimmt das auch?

Niederbayern schätzen sich selbst als die besten Autofahrer ein, liegen aber nur im Mittelfeld. (Symbolbild)
Niederbayern schätzen sich selbst als die besten Autofahrer ein, liegen aber nur im Mittelfeld. (Symbolbild)  © 123RF/ambrozinio

Eine Umfrage von Civey im Auftrag der DEVK Versicherungen, die am Montag veröffentlicht wurde, zeigt ein mehr als deutliches Bild im Land.

Demnach schätzen sich die Bürger zwischen Kelheim und Passau als einzige Gruppierung in Deutschland als "sehr gut" am Steuer ein. Satte 28 Prozent sind davon überzeugt. Mehr als 10.000 Personen wurden hierzu bundesweit befragt.

Doch wie es so oft der Fall ist, liegen Vorstellung und Realität einmal mehr weit auseinander. 

So auch hier, wie Maschamay Poßekel, DEVK-Pressesprecherin, im Gespräch mit TAG24 bestätigt: "Wir können natürlich als Grundlage für eine Auswertung nur die Daten verwenden, von Menschen, die bei uns versichert sind. Aber allein die Nachbarregion Oberpfalz schneidet da bereits besser ab, was die Schadensfälle betrifft." Zur Orientierung: In den beiden Regierungsbezirken sind etwa 100.000 Bürger bei der DEVK versichert.

Im bundesweiten Vergleich sind die Niederbayern immerhin im oberen Mittelfeld angesiedelt, was die Unfallzahlen zeigen: "Ob die Menschen hier allgemein selbstbewusster sind oder ob es an den dortigen Automobilindustrie-Standorten liegt, können wir allerdings auch nicht sagen", gesteht Poßekel.

Bei der Auswertung hatte man besondere Faktoren mit berücksichtigt: "Man darf nicht vergessen, dass beispielsweise die Region Hamburg ein höheres Gefahrenpotenzial hat, als eben das eher ländlich geprägte Niederbayern."

Menschen aus Mecklenburg-Vorpommern besonders vorsichtig

Die Grafik zeigt: Niederbayern schätzen sich als sehr gute Fahrer ein, die Mecklenburger eher durchschnittlich.
Die Grafik zeigt: Niederbayern schätzen sich als sehr gute Fahrer ein, die Mecklenburger eher durchschnittlich.  © Civey / DEVK

Besonders vorsichtig bewerten hingegen die Menschen aus Mecklenburg-Vorpommern ihre Fähigkeiten. Hier glauben lediglich 18 Prozent, "sehr gute" Autofahrer zu sein. Mit einer insgesamt "durchschnittlichen" Selbsteinschätzung liegen sie damit am anderen Ende der Bewertungsskala. 

Und sie unterschätzen sich damit!

"Wenn wir bei dem Vergleich bleiben, dann ist Mecklenburg fast identisch mit der Oberpfalz, was die Schadensfälle der bei uns Versicherten betrifft. Also deutlich im oberen Bereich. Was in dem Fall heißt, dass es seltener kracht", erklärt Poßekel.

Doch wer darf sich jetzt eigentlich die tatsächliche Krone der besten Autofahrer aufsetzen? 

Es ist eine Region, die sich allgemein als "eher gut" bewertet hat, jedoch im Verhältnis zu wenigsten Unfälle zu vermelden hat.

"Ganz oben auf der tatsächlichen Bewertung landen die Menschen aus Sachsen-Anhalt", weiß Poßekel. "Hier sind, wenn man es so sagen möchte, die besten Autofahrer Deutschlands unterwegs."

Titelfoto: Montage: 123RF/ambrozinio + Civey/DEVK

Mehr zum Thema Auto:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0