15-Zoll-Reifen, 98 PS! Diese Pappe ist ein Monster-Trabi

Neukirchen - Von wegen kleine Pappe! Bastler Heiko Martin (47) aus Neukirchen (Erzgebirge) baute sich den vermutlich größten und höchsten Trabant 601 mit den größten Reifen und DEKRA-Zulassung. Ein echter Monster-Trabi!

Macht was her: der Monster-Trabi aus einer Bastler-Werkstatt in Neukirchen.
Macht was her: der Monster-Trabi aus einer Bastler-Werkstatt in Neukirchen.  © haertelpress/Jan Härtel

"Wenn ich mit den extrabreiten 15-Zoll-Reifen durch Chemnitz fahre, werde ich ständig fotografiert", freut sich Heiko Martin über den 1,86 Meter hohen Hingucker auf vier Rädern. "Manche fragen, ob sie mir den Wagen abkaufen könnten - ich sage: Für kein Geld der Welt!"

Kein Wunder, bei der Vorgeschichte. Der Bastler sah einen ersten Monster-Trabi 1994 in einer Zeitschrift, kaufte einer Frau aus dem Chemnitzer Heckertgebiet ihren 601 für 50 Mark ab und fuhr zum Besitzer des ersten Trabitrucks nach Bayern, um sich Basteltipps geben zu lassen.

1998 baute Heiko Martin den Trabant fertig. Drunter kam ein Fahrgestell des Suzuki Samurai, ins Getriebe ein Allradantrieb samt Differenzialsperre. Den Motor lieferte ein Suzuki Baleno (1,8 Liter, 98 PS).

Von wegen Sommerloch: Diese Spielekracher kommen im August!
Gaming Von wegen Sommerloch: Diese Spielekracher kommen im August!

Die grau-blaue Trabi-Farbe hatte ein Lackierer übrig. Ein halbes Jahr lang schweißte und schraubte der Neukirchener jeden Abend mit einem Kumpel. Fertig war der Monster-Trabi!

Heiko Martin (47) ist stolz auf seinen Trabant-Umbau.
Heiko Martin (47) ist stolz auf seinen Trabant-Umbau.  © haertelpress/Jan Härtel

Heiko Martin freut sich über seinen Eigenbau. Nur ein Versehen ärgert ihn ein wenig: "Ohne Servolenkung macht das Fahren nicht so richtig Spaß."

Titelfoto: haertelpress/Jan Härtel

Mehr zum Thema Auto: