Riesen-Panne in China: Militärgeheimnisse zum Spottpreis verscherbelt!

Peking (China) - Für umgerechnet 77 Cent hat ein Mann in China offenbar Dokumente voller Militärgeheimnisse einfach so auf der Straße kaufen können.

In China wurden geheime Militärdokumente offenbar nicht vernichtet, sondern zum Verkauf angeboten. (Symbolbild)
In China wurden geheime Militärdokumente offenbar nicht vernichtet, sondern zum Verkauf angeboten. (Symbolbild)  © 123RF/vryphoto

Von diesem Vorfall berichtete unter anderem der US-Sender "CBS" auf Grundlage eines Beitrags des chinesischen Ministeriums für Staatssicherheit.

Demnach teilte die Behörde am Donnerstag mit, dass sich ein Mann bei ihr gemeldet habe, der sich bei einem Recyclinghof mehrere aussortierte Bücher gekauft habe.

Beim Durchblättern der Seiten habe er dann gemerkt, dass diese Werke sicherlich mehr wert sein dürften als die 6 Yuan (77 Cent), die er für das angebliche Altpapier hingeblättert hatte: Ihm seien doch wirklich chinesische Militärgeheimnisse in die Hand gefallen!

Sieben Tote, darunter drei Kinder: Familie stirbt bei Feuer in Obergeschoss
Frankreich Sieben Tote, darunter drei Kinder: Familie stirbt bei Feuer in Obergeschoss

Der Bürger soll seinen Fund anschließend direkt der Sicherheitsbehörde gemeldet haben, die daraufhin ermittelt hätte, dass zwei Militärangehörige - die eigentlich den Auftrag gehabt hätten, die geheimen Dokumente zu vernichten - einen großen Papierhaufen für umgerechnet 2,58 Euro an den Recyclinghof verscherbelt hatten.

Wären diese Militärgeheimnisse jemand anderem in die Hände gefallen, so die chinesische Behörde, hätten "unvorstellbare" Folgen eintreten können.

Titelfoto: 123RF/vryphoto

Mehr zum Thema China: