Mann wird beim Playstation spielen im eigenen Wohnzimmer vom Blitz getroffen

Oxfordshire (Großbritannien) - Wenigstens in seinem eigenen Zuhause sollte man vor Gewittern sicher sein! Aber anscheinend ist dies nicht der Fall, wie ein Mann aus dem Vereinigtes Königreich bestätigen kann, nachdem er auf seinem Sofa beim Zocken vom Blitz getroffen wurde.

Der 33-Jährige musste nach dem Vorfall ins Krankenhaus eingeliefert werden.
Der 33-Jährige musste nach dem Vorfall ins Krankenhaus eingeliefert werden.  © @stormstruckcosplay/Instagram

Aidan Rowan wollte am vergangenen Montag eigentlich nur einen ruhigen Abend in seinem Wohnzimmer verbringen.

Das britische Magazin Metro berichtete, dass der 33-Jährige gegen 22.30 Uhr (Ortszeit) auf seiner Playstation "Stray" spielte, als er plötzlich einen Schock erlitt, ein lautes Knallen hörte und zusammenbrach.

"Ich hab ein lautes Krachen gehört und ein sehr schweres, komisches Gefühl in meinem Körper und Hitze in meinem rechten Arm gefühlt, dort wo jetzt Brandwunden sind", sagte er.

Teenager mit Machete erstochen: Zwei Zwölfjährige schuldig
Großbritannien Teenager mit Machete erstochen: Zwei Zwölfjährige schuldig

"Es hat ungefähr eine Minute gedauert, bis ich wieder bei Sinnen war und ich war sehr, sehr verwirrt", fuhr er fort.

Trotzdem schaffte er es nach oben zu seinem Ehemann Aaron und bat ihn um ein nasses Handtuch, da sein Arm brannte.

"Er fragte mich, was dieser Geruch war und es stellte sich heraus, dass es meine Verbrennungen waren", meinte der 33-Jährige. Anscheinend konnte Aaron auf seinem Arm zusehen, wie sich Brandblasen formten. Daraufhin brachte er Aidan ins Krankenhaus.

Freunde vergleichen den Briten mit Thor

Durch die Verbrennungen vom Einschlag blieben auf Aidens Armen Narben zurück.
Durch die Verbrennungen vom Einschlag blieben auf Aidens Armen Narben zurück.  © @stormstruckcosplay/Instagram

Im Krankenhaus angekommen, wurde der Brite notversorgt und die Ärzte vor Ort bestätigten, dass es sich mit aller Wahrscheinlichkeit um einen Blitzeinschlag handelte.

Neun verschiedene Krankenhausmitarbeiter aus neun verschiedenen Abteilungen kamen und examinierten ihn, unter anderem mit Herzmonitoren und Bluttests.

"Zuerst war mein Herzschlag komplett unregelmäßig, aber als er sich für längere Zeit wieder eingependelt hatte, durfte ich endlich nach Hause", erzählte Aiden.

Er hatte gerade seinen Abschluss in der Tasche: Junge stirbt durch Baum-Sturz
Großbritannien Er hatte gerade seinen Abschluss in der Tasche: Junge stirbt durch Baum-Sturz

Glücklicherweise waren die einzigen Folgen des ungewöhnlichen Unglücks Narben und Brandwunden an seinem linken Arm und Hand, die er in einem Post auf Instagram präsentierte.

Seine behandelnden Ärzte sind der Meinung, dass ein Blitz von etwas reflektiert wurde und Aiden durch das offene Fenster traf.

"Wir konnten das zum Zeitpunkt des Geschehens nicht wirklich verarbeiten", berichtete der Brite. "Erst ein paar Tage später wurde mir wirklich bewusst, dass ich hätte sterben können." Blitzeinschläge enden oft tödlich, wie bei einem Vorfall am vergangenen Donnerstag auf Mallorca.

Inzwischen können das Paar und seine Freunde die Sache mit etwas Humor nehmen. "Meine Freunde waren sehr besorgt, besonders direkt nach dem Vorfall", sagte Aiden. "Aber seit dem klar ist, dass es mir gut geht, werden viele Thor-Witze gemacht."

Titelfoto: @stormstruckcosplay/Instagram

Mehr zum Thema Großbritannien: