Kind rennt auf belebte Straße, dann riskiert ein Autofahrer Kopf und Kragen

Al Kharj (Saudi-Arabien) - Wahre Helden handeln, ohne mit der Wimper zu zucken!

Gerade noch einmal gut gegangen ist ein gefährlicher Straßenausflug eines Kleinkindes in Saudi-Arabien.
Gerade noch einmal gut gegangen ist ein gefährlicher Straßenausflug eines Kleinkindes in Saudi-Arabien.  © Screenshot/X/@r_alwadaan

Im Straßenverkehr gibt es wohl kaum etwas, das mehr beängstigt als ein Kind, das unvermittelt auf die Fahrbahn rennt. Dieses Horror-Szenario ist in Saudi-Arabien nun wahr geworden.

In den Außenbezirken der Hauptstadt Riad, welche auch noch dicht besiedelt sind, kann der Straßenverkehr schnell mal turbulenter ausfallen, wie ein nun aufgetauchter Clip auf "X" (vormals Twitter) vor Augen führt.

Eine Überwachungskamera filmte dort eine Szene, wie ein Kleinkind in der Dämmerung mitten auf der Straße läuft.

Im Luxushotel gestorben: Mysteriöser Tod von sechs Gästen geklärt?
Aus aller Welt Im Luxushotel gestorben: Mysteriöser Tod von sechs Gästen geklärt?

Die enorme Gefahr, in der es in diesem Moment schwebte, wird einem schnell bewusst, denn den heranrasenden Autos bietet sich kaum eine Ausweichmöglichkeit. Das Schicksal des Kindes sollte dennoch in mehr als guten Händen liegen.

Kind in Lebensgefahr: Autofahrer reagiert geistesgegenwärtig

Das Kind (rot eingekreist) verirrte sich mitten auf die Fahrbahn einer viel befahrenen Straße in der Provinz Riad.
Das Kind (rot eingekreist) verirrte sich mitten auf die Fahrbahn einer viel befahrenen Straße in der Provinz Riad.  © Screenshot/X/@r_alwadaan

Wie "Gulf News" berichtete, hat das kleine Kind, über dessen Identität nichts weiter bekannt ist, mit Abdullah Madloul Al Anzi seinen Retter gefunden.

Dieser war zu jenem Zeitpunkt mit seinem weißen Auto auf ebenjener Straße unterwegs - und handelte nicht nur intuitiv richtig, sondern brachte sich mit einem äußerst riskanten Fahrmanöver auch noch selbst in Gefahr.

Der mutige Mann hatte im Rückspiegel ein heranrasendes graues Auto bemerkt, das er als tödliche Gefahr ausmachte, und zum Wohle des Knirpses eine Vollbremsung mitten auf die Fahrbahn hingelegt.

Aktivist droht Auslieferung: "Sea Shepherd"-Gründer Paul Watson verhaftet!
Aus aller Welt Aktivist droht Auslieferung: "Sea Shepherd"-Gründer Paul Watson verhaftet!

Hierbei lenkte er sein Auto so weit auf die linke Fahrspur, dass der Fahrer des grauen Wagens mit großer Wucht gegen sein eigenes Fahrzeug krachte, jedoch das nichts ahnende Kind verfehlte.

Gegenüber der lokalen Presse will der Held seine fabelhafte Rettungsaktion aber keineswegs zu hoch hängen - und das, obwohl er aller Voraussicht nach eine Tragödie verhinderte. Er betrachte es demzufolge nicht als Heldentat, sondern eher als moralische Pflicht für jeden verantwortungsbewussten Bürger in einer solchen Situation.

Wahre Helden brauchen schließlich keine Bewunderung ...

Titelfoto: Screenshot/X/@r_alwadaan

Mehr zum Thema Aus aller Welt: