Kurz vor Landung: Mallorca-Flieger sorgt mit Manöver für Angstschweiß an Bord

Frankfurt am Main/Mallorca - Derartige Szenarien möchten Menschen mit Flugangst wohl nur ungern durchleben. Kurz vor der Landung auf Mallorca startete ein Flieger nochmals durch und drehte eine "Ehrenrunde" über die Insel. Ein Blogger hielt den Moment fest - und erntete teils heftige Kritik.

Kurz vor dem Aufsetzen am Flughafen von Palma de Mallorca musste der Airbus A330-300 nochmals durchstarten. (Symbolfoto)
Kurz vor dem Aufsetzen am Flughafen von Palma de Mallorca musste der Airbus A330-300 nochmals durchstarten. (Symbolfoto)  © 123rf/skorzewiak

In seinem kurzen Clip auf seinem Instagram-Profil zeigte der unter dem Namen "Mallorca.Blog" agierende Björn Giehl den Blick aus seinem Flugzeug-Fenster, als er Ende Juni mit einem Airbus A330-300 von Frankfurt am Main auf die Lieblingsinsel der Deutschen jettete.

Deutlich zu sehen ist dabei, dass die Maschine äußerst niedrig über das Balearen-Eiland zu fliegen scheint.

Was genau zu diesem Eindruck führte, beschrieb Giehl im ausführlichen Beitragstext. Dem voran schob er aber eine deutliche Triggerwarnung, die sich insbesondere an Menschen mit Flugangst richtete: "FLUGANGST!? DANN BITTE WEITER SCROLLEN", schrieb er zum Einstieg und fügte einige besorgt, beziehungsweise ängstlich wirkende Smileys an.

Tsunami-Alarm auf Mallorca! Heftige Wellen suchen Balearen heim
Mallorca Tsunami-Alarm auf Mallorca! Heftige Wellen suchen Balearen heim

Im Folgenden schilderte er, dass er während des Fluges vom größten deutschen Flughafen nach Mallorca bereits einen äußerst "unruhigen" Flug erlebte, der schließlich beim Landeanflug seinen für ihn persönlich unschönen Höhepunkt erlebte: "Als wir dann gefühlt am Aufsetzen waren, sind die Turbinen zu Höchstleistungen hochgefahren und wir machten einen 'Go around' und sind durchgestartet!".

In der Folge drehte der Airbus eine verhältnismäßig tief angesetzte, zusätzliche Runde über die Insel, ehe laut Angaben Giehls eine sichere, aber ebenfalls unruhige Landung erfolgte. Zusätzlich fügte er jedoch auch an, dass zu keinem Zeitpunkt wirkliche Gefahr bestanden habe.

Bei dem ein oder anderen Passagier an Bord habe das Manöver durchaus für den ein oder anderen Tropfen Angstschweiß auf der Stirn gesorgt - hier und da sei sogar ein Spuckbeutel zum Einsatz gekommen.

Diskussion in Kommentaren: "Go Around" kurz vor der Landung für viele User harmlos

In den Kommentaren sahen etliche der über 134.000 Follower des Mallorca-Bloggers den Beitrag hingegen enorm kritisch.

Insbesondere die Tatsache, dass ein sogenannter "Go Around" kurz vor der Landung insbesondere auf Mallorca völlig normal sei und im Instagram-Post für ihr Empfinden als zu dramatisch dargestellt wurde, stieß einigen Usern sauer auf.

Titelfoto: Montage: 123RF/skorzewiak, Instagram/mallorca.blog

Mehr zum Thema Mallorca: