Tsunami-Alarm auf Mallorca! Heftige Wellen suchen Balearen heim

Menorca - Ein "Meteo-Tsunami" hat die Baleareninsel Menorca heimgesucht. Innerhalb kürzester Zeit stieg der Meeresspiegel dramatisch an, überschwemmte ganze Strandabschnitte und setzte Ladenlokale unter Wasser.

Die Welle sorgte für Verwüstung am Strand von Ciutadella (Menorca).
Die Welle sorgte für Verwüstung am Strand von Ciutadella (Menorca).  © TikTok/chachiboy19

Auch die Nachbarinsel Mallorca war betroffen!

Seit Tagen hat der spanische Wetterdienst Aemet vor dem meteorologischen Phänomen "Rissaga" gewarnt. Am Mittwoch schlug die Welle dann zu.

Aufnahmen die vom Sender RTVE ausgestrahlt wurden, zeigen wie der "Meteo-Tsunami" am Strand von Ciutadella (Menorca) eintrifft: Erst zieht sich das Meer zurück, dann kommt es mit Wucht zurück.

Vermisster Deutscher auf Mallorca tot aufgefunden
Mallorca Vermisster Deutscher auf Mallorca tot aufgefunden

Aufgeschreckte Touristen verlassen den Strand, Liegen, Sonnenschirme und Tretboote werden ins Meer gespült.

Unmittelbar zuvor traf die Welle auf den Yachthafen von Ciutadella und richtete große Schäden an, berichtet das Portal VilaWeb. Das 24 Meter lange Schwimmdock und einige der dort festgemachten Boote wurden stark beschädigt. Das Dock drohte zu zerbrechen.

In Puerto de Alcudia, im Norden Mallorcas, überschwemmte die bis zu ein Meter hohe Welle Teile der Strandpromenade, setzte Restaurants unter Wasser. Der Schaden auf Mallorca blieb überschaubar, berichtet "Majorca Daily Bulletin".

Verletzte gab es nicht zu beklagen. Am Freitag wurde die Meteo-Tsunami-Warnung aufgehoben.

Rissaga trifft in Ciutadella ein

Schäden am Hafen von Ciutadella

Immer wieder bilden sich in den Gewässern rund um die Balearen sogenannte Meteo-Tsunamis, von Einheimischen Rissaga genannt. Im Gegensatz zu Tsunamis, die durch Erdbeben ausgelöst werden, entstehen Meteo-Tsunamis durch extreme Wetterereignisse wie Gewitter oder Sturm.

Titelfoto: TikTok/chachiboy19

Mehr zum Thema Mallorca: