Männer haben mit ihrem Freund was zu klären, dann werfen sie ihn in dritter Etage über den Balkon

Włodawa (Polen) - Bei einem "freundschaftlichen" Treffen haben zwei Männer (37 und 38) ihren jüngeren Kumpel über den Balkon in der dritten Etage eines Wohnhauses in Włodawa, Woiwodschaft Lublin in Polen, geworfen. Ein Zeuge beobachtete den gesamten Vorfall und rief die Polizei.

Die beiden Täter konnten inzwischen festgenommen werden.
Die beiden Täter konnten inzwischen festgenommen werden.  © KPP Włodawa (Polizei Włodawa) (2)

Wie die Polizei Włodawa mitteilte, passierte das Ganze bereits am vergangenen Sonntag gegen 14 Uhr. Die beiden mutmaßlichen Täter konnten inzwischen festgenommen werden. Sie werden verdächtigt, dass sie ihren Freund umbringen wollten.

Laut einer Polizei-Sprecherin hatten die drei Männer während eines zunächst geselligen Trinkgelages in der Wohnung des späteren Opfers eine "offene Angelegenheit zu klären".

Ob es zum Streit kam, ist bislang unklar. Fest steht allerdings, dass die beiden Männer den 29-Jährigen im weiteren Verlauf des Gesprächs packten, seine Arme und Beine fesselten und ihn, mit dem Gesicht nach unten, vom Balkon warfen. Er überlebte, wurde jedoch massiv verletzt. Sein Zustand sei noch immer sehr ernst.

Angst vor Krieg! Männer und Frauen in Polen müssen zur Musterung
Polen Angst vor Krieg! Männer und Frauen in Polen müssen zur Musterung

Die alarmierten Einsatz- und Rettungskräfte wurden umgehend zum Unfallort geschickt. Ein Krankenwagen brachte den Schwerverletzten zuerst in ein örtliches Krankenhaus.

Aufgrund seines lebensbedrohlichen Zustands wurde der Mann zur weiteren Behandlung vom Flugrettungsdienst in eine Klinik nach Lublin transportiert.

Von diesem Balkon in der dritten Etage eines Wohnhauses in der polnischen Stadt Włodawa warfen die beiden Täter ihr Opfer.
Von diesem Balkon in der dritten Etage eines Wohnhauses in der polnischen Stadt Włodawa warfen die beiden Täter ihr Opfer.  © KPP Włodawa (Polizei Włodawa)

Den Tätern droht jeweils lebenslange Haft

Wie inzwischen bekannt wurde, war der 37-Jährige während der Tat nüchtern, sein 38-jähriger Freund hatte allerdings mehr als zwei Promille intus.

Am Mittwoch entschied ein Gericht, beide vorläufig festzunehmen. Sie wurden in Polizeigewahrsam gebracht und aufgrund der gesammelten Beweise bereits wegen versuchten Mordes angeklagt, teilte die Staatsanwaltschaft Włodawa mit.

Den Angeklagten droht jeweils lebenslange Haft. Was genau sie mit ihrem Freund zu besprechen hatten, ist offiziell nicht bekannt.

Titelfoto: KPP Włodawa (Polizei Włodawa) (3)

Mehr zum Thema Polen: