Rosenkrieg eskaliert: Hübsche Moderatorin verklagt ehemaligen Barça-Star!

Madrid - Hätte er sich besser nicht mit dieser bissigen Frau angelegt! Der niederländische Torhüter Jasper Cillessen (33) hat mächtigen Ärger mit seiner Ex María Morán. Die spanische TV-Moderatorin zieht den ehemaligen Barça-Keeper jetzt sogar vor Gericht. Für den Torwart geht es dabei um mehr als nur um seine Ehre.

Kennt kein Erbarmen: Die spanische TV-Moderatorin geht nun gerichtlich gegen ihren Ex-Mann vor.
Kennt kein Erbarmen: Die spanische TV-Moderatorin geht nun gerichtlich gegen ihren Ex-Mann vor.  © Screenshot/Twitter/Mariamoranh6

Torwart Jasper Cillessen (33) wollte es im Herbst mit seiner Karriere bei seinem Heimatverein NEC Nijmegen eigentlich ruhiger angehen lassen.

Wie die spanische Sportzeitschrift Marca berichtet, muss der 63-fache niederländische Nationalspieler (Ajax, Barcelona, Valencia) nun aber vorerst Abstand nehmen von einem idyllischen Karriereausklang.

Grund: Seine Ex-Frau María Morán verklagt ihn auf gleich mehreren Ebenen!

Das hier war mal ein See! Tausende Fische qualvoll vertrocknet
Aus aller Welt Das hier war mal ein See! Tausende Fische qualvoll vertrocknet

Die bekannte TV-Moderatorin wirft Cillessen, mit dem sie eine gemeinsame Tochter hat, neben fehlenden Unterhaltszahlungen auch gravierende moralische Fehler vor: Unter anderem soll der Holländer seine Familie vernachlässigt haben und unangemessene Kommentare vorgenommen haben.

Die beiden sollen sich bereits vor längerer Zeit getrennt haben. Wie Teresa Bueyes (51), die Anwältin von Morán, gegenüber "20minutos" verlauten lässt, soll Cillessen seine Ex sogar während ihrer Schwangerschaft betrogen haben.

Ein besonders moralisch verwerfliches Fehlverhalten wirft Morán dem ehemaligen Barça-Keeper in Bezug auf ihre gesundheitlich beeinträchtige Tochter vor. So sei er nicht für Krankenhauskosten aufgekommen, als ihr gemeinsames Kind medizinische Hilfe brauchte.

Cillessen, der allein in seiner Zeit in Spanien pro Saison zwischen fünf und sieben Millionen Euro verdient haben soll, lehnte es offenbar ab, einen Beitrag in Höhe von 1200 Euro für seine eigene Tochter zu bezahlen, was auch Anwältin Bueyes in Rage bringt.

"Marias Großvater musste sich um die Angelegenheit kümmern, er ist fast 90 Jahre alt, hat nie eine Kreditkarte besessen und musste seine Ersparnisse dafür verwenden, um seiner Enkelin zu helfen."

Cillessen schickt Anwalt vor!

Absolvierte 63 Spiele für die niederländische Nationalmannschaft: Jasper Cillessen (33, r.) hat es zurück in die Heimat nach Nijmegen gezogen, wo seine Karriere begann.
Absolvierte 63 Spiele für die niederländische Nationalmannschaft: Jasper Cillessen (33, r.) hat es zurück in die Heimat nach Nijmegen gezogen, wo seine Karriere begann.  © Geert Vanden Wijngaert/dpa

Und was ist von Jasper Cillessen selbst dazu zu hören?

Um es vorwegzunehmen: nicht viel! Dieser lässt über seinen Anwalt in einem knappen Statement gegenüber dem "Telegraaf" folgendes verlauten:

"Es gibt keine große Geschichte. In der Zeit, in der Jasper in Spanien war, hatte er eine kurze Beziehung, und daraus wurde ein Kind geboren. Die Vaterschaft wurde von Jasper freiwillig angenommen und muss nun vor Gericht bestätigt werden. Diese Formalität wird von den Anwälten von Jasper in Spanien übernommen. Dann wird über Alimente gesprochen werden."

Ekel-Rache wegen Kündigung: Ex-Mitarbeiter wirft Fäkalien durch Nobel-Restaurant
Aus aller Welt Ekel-Rache wegen Kündigung: Ex-Mitarbeiter wirft Fäkalien durch Nobel-Restaurant

Außerdem gebe es offenbar unterschiedliche Auffassungen über die Höhe der Unterhaltszahlungen.

Die fußballerische Laufbahn von Jasper Cillessen war im Vergleich zu seiner jetzigen privaten Situation eher entspannt, denn die aktuelle Nummer Eins von Nijmegen musste sowohl beim FC Barcelona als auch beim FC Valencia häufiger mit der Bank vorliebnehmen.

Bei Barça kam er nie über die Rolle des Herausforderers hinaus, da an Marc-André ter Stegen (30) kein Durchkommen war. In Valencia pendelte der Holländer zwischen Bank und Tor.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot/Twitter/Mariamoranh6 & Geert Vanden Wijngaert/dpa

Mehr zum Thema Aus aller Welt: