Luxusleben! Offenbar sicherte Putin seine Ex großzügig ab

Moskau - Was macht eigentlich die Ex-Frau von Kremlchef Putin (69)? Öffentlich tritt Ljudmila (64) kaum in Erscheinung. Deshalb ist umso erstaunlicher, was der von Oppositionspolitiker Alexej Nawalny (46) gegründete "Fonds zur Korruptionsbekämpfung" (FBK) herausgefunden hat.

Ljudmila Putina im November 2005 während einer Bootsfahrt entlang der Kanäle in Amsterdam.
Ljudmila Putina im November 2005 während einer Bootsfahrt entlang der Kanäle in Amsterdam.  © Yuri KADOBNOV / AFP

Rund 30 Jahre, von 1983 bis 2014, war die inzwischen 64-Jährige mit Wladimir Putin verheiratet. Das Paar hat zwei Töchter, Maria (37) und Katerina (36). 2013 gaben der inzwischen vielbeschäftigte Präsident und seine Frau ihre Trennung bekannt.

"Ich schließe mich den Worten von Wladimir Wladimirowitsch an, es war wirklich unsere gemeinsame Entscheidung. Unsere Ehe ist vorbei. Das liegt daran, dass wir uns praktisch nicht sehen", hieß es damals in einem offiziellen Statement von Russlands First Lady gegenüber der Presse.

Lange allein blieb sie nicht. Denn schon 2015 heiratete Ljudmila Putina den 20 Jahre jüngeren Artur Otscheretnyj (44), früher Partyveranstalter, und wurde Frau Otscheretnaja. Und weil Russlands Diktator sich auch weiterhin um seine Ex-Frau gekümmert haben soll, können sie und ihr junger Lover offenbar ein unbeschwertes Leben führen.

Betrunkene Russin will Löwen im Zoo streicheln und klettert über Zaun - Mit fatalen Folgen
Russland News Betrunkene Russin will Löwen im Zoo streicheln und klettert über Zaun - Mit fatalen Folgen

Denn Putin soll dafür gesorgt haben, dass Ljudmila für den Rest ihres Lebens keine Geldsorgen haben werde, berichtet das polnische Newsportal Pomponik, das zur Nachrichtenseite "Interia" gehört. Laut Nawalnys Anti-Korruptions-Stiftung verfüge Putin über erstaunlich hohe Geldsummen. Wie reich er ist, wisse niemand.

Vermutet wird ein gut verstecktes Vermögen zwischen 40 Milliarden und 160 Milliarden Dollar (35 Milliarden bis 142 Milliarden Euro). Damit wäre der russische Präsident einer der reichsten Menschen der Welt.

Investitionen in Luxus-Immobilien

Nach der Trennung von Ljudmila (64) soll der russische Präsident, Wladimir Putin (69) sein Bestes gegeben haben, damit es seiner Ex-Frau an nichts fehlen würde.
Nach der Trennung von Ljudmila (64) soll der russische Präsident, Wladimir Putin (69) sein Bestes gegeben haben, damit es seiner Ex-Frau an nichts fehlen würde.  © ALEXEI NIKOLSKY / RIA-NOVOSTI / AFP

Offiziellen Angaben zufolge sieht das natürlich ganz anders aus: Der Jahresbericht der Duma nennt 180.000 Dollar (160.000 Euro), die Putin auf einem Sparkonto haben soll. Außerdem besitze er mehrere Autos und ein 5000-Quadratmeter-Grundstück in einem Vorort von Moskau. Sein Jahresgehalt als Präsident beträgt demnach 187.000 Dollar (166.000 Euro), macht monatlich rund 15.600 Dollar (13.800 Euro).

Laut einem Bericht des Organized Crime and Corruption Reporting Project (OCCRP) investiere Ljudmila vor allem in Luxus-Immobilien. So habe sie 2016 ein großes Grundstück im Moskauer Luxus-Wohnpark "Millennium Park" erworben und dieses ein Jahr später wieder verkauft. Auf dem Areal befinden sich mondäne Datschen und opulente Villen, die alle durch ein Netz künstlicher Wasserstraßen und Fußgängerwege miteinander verbunden sind. Reporter schätzen die Kosten ihres Grundstücks auf fünf bis 5,5 Millionen Dollar.

Betrunkener Russe (42) will in Lenin-Mausoleum einbrechen und Leiche vom Sowjet-Führer entführen
Russland News Betrunkener Russe (42) will in Lenin-Mausoleum einbrechen und Leiche vom Sowjet-Führer entführen

Wie ist das möglich? Offiziell habe Ljudmila bei der Scheidung von Putin keinen nennenswerten Reichtum erworben, das Vermögen sei bei ihm geblieben.

Doch seit sie von der Pflicht befreit wurde, ihr Einkommen anzugeben, sei das Vermögen ihres zweiten Ehemannes schnell gewachsen.

Auch Ehemann Nr. 2 profitiert

Wladimir Putin und Ljudmila Putina im Oktober 2010 in Moskau.
Wladimir Putin und Ljudmila Putina im Oktober 2010 in Moskau.  © ALEXEY DRUZHININ / RIA NOVOSTI / AFP

"Soweit anhand der verfügbaren Aufzeichnungen beurteilt werden kann, geschah dies hauptsächlich durch eine in Moskau ansässige gemeinnützige Organisation namens 'Center for the Development of Interpersonal Communication', die 2000 von dem russischen Präsidenten nahestehenden Personen gegründet wurde", heißt es in dem Bericht weiter.

Als inoffizielle Schirmherrin der Organisation gelte seitdem: Ljudmila. Ihr Ehemann, Artur Otscheretnyj, habe dank der Organisation vor allem im Immobilienbereich profitiert.

So besitze das "Center for the Development of Interpersonal Communication" seit Jahren ein altes Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert im Zentrum von Moskau. Dieses historische Gebäude (Wert: rund 86 Millionen Dollar) ging 2005 in den Besitz von besagter Organisation über. Wie und unter welchen Umständen, sei im staatlichen Grundbuch nicht vermerkt.

2010 wurde neben dem Herrenhaus ein weiteres vierstöckiges Gebäude mit zwei Untergeschossen errichtet. Auch dieser Neubau gehört der Organisation. Doch die meisten Einahmen - vor allem aus gewinnbringenden Mieten - kämen nicht der Organisation zugute, sondern einer Firma namens "Meridian".

Und die gehöre zu 99 Prozent Ljudmila Otscheretnaja, die das Unternehmen 2014 erwarb - offenbar nach ihrer Scheidung von Putin - obwohl sie ein Jahr zuvor fast kein Einkommen hatte.

Das restliche Prozent halte Tatyana Shestakova, die Frau oder möglicherweise Ex-Frau des früheren Duma-Abgeordneten Vasily Shestakov, der auch ein alter Freund von Putin ist.

Titelfoto: ALEXEI NIKOLSKY / RIA-NOVOSTI / AFP, YURI KADOBNOV / AFP

Mehr zum Thema Russland News: