In Sex-Falle gelockt und ausgeraubt: Polizei schnappt Bande in Tschechien

Domažlice - Die Polizei in Tschechien hat eine Bande festgenommen, die ausländische Sextouristen in eine Falle gelockt und ausgeraubt haben soll.

Festgenommen statt fest genommen: Die tschechische Polizei hat zwei Männer, einen Jugendlichen und drei Frauen festgenommen. (Symbolbild)
Festgenommen statt fest genommen: Die tschechische Polizei hat zwei Männer, einen Jugendlichen und drei Frauen festgenommen. (Symbolbild)  © Carsten Rehder/dpa

Zwei Männer, ein Jugendlicher und drei Frauen seien in Untersuchungshaft genommen worden, sagte am Dienstag eine Polizeisprecherin in Domažlice bei Pilsen.

Die Gruppe ging demnach im tschechischen Grenzgebiet zu Deutschland immer nach dem gleichen Schema vor: Eine der Frauen habe an einer Straße auf einen Freier gewartet und ihn dann in eine Wohnung gelockt. Dann seien die Männer hineingekommen, um den Ausländer zu verprügeln und zu berauben.

Die Beute reichte den Angaben zufolge von Geldscheinen und Kreditkarten bis hin zu Halsketten und Mobiltelefonen.

Brandanschlag auf Prager Busse verhindert: Hat Russland seine Finger im Spiel?
Tschechien Brandanschlag auf Prager Busse verhindert: Hat Russland seine Finger im Spiel?

Mitunter seien die Opfer gezwungen worden, Bargeld an einem Geldautomaten abzuheben. Bisher wurden den Ermittlern fast 20 derartige Fälle bekannt.

Sie gehen von einer hohen Dunkelziffer aus, weil Geschädigte davor zurückscheuten, die Polizei einzuschalten.

Bei einer Verurteilung drohten den Beschuldigten Freiheitsstrafen von fünf bis zu zwölf Jahren, hieß es. Domažlice (Taus) liegt rund 15 Kilometer nordöstlich der bayerischen Grenzstadt Furth im Wald im Landkreis Cham.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Tschechien: