Leiche ohne Kopf am Strand gefunden! Vermisster Emmy-Preisträger tot?

New York - Der Fund einer kopflosen Leiche an einem New Yorker Strand stellt die Ermittler vor ein Rätsel. Jetzt äußerten sie eine erste Vermutung: Könnte es sich dabei um den verschwundenen irischen Filmemacher handeln?

Der beliebte Strandabschnitt Breezy Point Beach wurde Schauplatz eines Leichenfundes. (Archivbild)
Der beliebte Strandabschnitt Breezy Point Beach wurde Schauplatz eines Leichenfundes. (Archivbild)  © IMAGO/Pond5 Images

An einem Strandabschnitt in New York City machten Passanten am vergangenen Freitag eine grausame Entdeckung: Im Sand vor ihnen lag eine Leiche ohne Kopf und Arme.

Wie der US-Sender ABC7 berichtete, wurden die Beamten gegen 12.20 Uhr (Ortszeit) zum Fundort der Leiche am Breezy Point Beach im New Yorker Stadtteil Queens gerufen.

Die Behörden sprachen daraufhin zunächst von einem "nicht identifizierten Torso mit Beinen." Offizielle Angaben zur Todesursache, dem Geschlecht oder dem Alter des Opfers gab es nicht.

Wohnungslose in Los Angeles können aufatmen: Obdachlosen-Killer gefasst
USA Wohnungslose in Los Angeles können aufatmen: Obdachlosen-Killer gefasst

"Die Identität des Verstorbenen wird erst bekannt gegeben, wenn die Familie benachrichtigt wurde", hieß es von der New Yorker Behörde in einer Erklärung.

Doch rund einen Tag später, haben die Ermittlungen offenbar eine neue Vermutung zu Tage gefördert: Laut der New York Post geht die Polizei jetzt davon aus, dass es sich bei dem schrecklichen Fund um Teile der Leiche des irischen Filmemachers und Fotografen Ross McDonnell handelt.

Fahrrad des Vermissten auch am Strand entdeckt

Komisch: McDonnells Fahrrad wurde nur wenige Kilometer vom Leichenfundort entfernt entdeckt.
Komisch: McDonnells Fahrrad wurde nur wenige Kilometer vom Leichenfundort entfernt entdeckt.  © Montage: Facebook/RossMcDonnell (2)

Der Emmy-Preisträger verschwand vor mehr als zwei Wochen, nachdem er zuletzt am Abend des 4. Novembers beim Verlassen seines Hauses gesehen wurde.

McDonnell war danach offenbar mit seinem Fahrrad an einem Strand, knapp fünf Kilometer vom Fundort der unidentifizierten Leiche, unterwegs. Drei Tage nach seinem Verschwinden wurde dort sein angeschlossenes Rad gefunden.

"Er war wohl am Strand und ging ins Meer hinaus", so ein enger Freund des 44-Jährigen, der ihn am Abend gesehen haben will.

"Heilige S*****": Mann feuert Leuchtpistole ab, plötzlich explodiert ein Haus
USA "Heilige S*****": Mann feuert Leuchtpistole ab, plötzlich explodiert ein Haus

Die Ermittler gehen mittlerweile davon aus, dass McDonnell ertrunken ist. Tiere, Wellen und scharfe Felsen sollen seinen Körper anschließend verstümmelt haben, bevor er zurück an Land gespült wurde.

Bestätigt werden kann der Verdacht allerdings erst durch DNA-Ergebnisse. Offiziell ist die Identität der toten Person weiterhin ungeklärt. Zudem können die Beamten über die Todesursache bisher nur mutmaßen, denn das Obduktionsergebnis steht noch aus.

Polizei sucht weiterhin nach Ross McDonnell

Trotz des Leichenfundes konzentrieren sich die Ermittler weiterhin auf die Suche nach Hinweisen.

Im Fokus steht nach wie vor die Kleidung des Filmemachers zum Zeitpunkt seines Verschwindens: eine rote, bauschige North-Face-Weste, schwarz-weiße Turnschuhe, eine khakifarbene Hose und ein schwarzer North-Face-Rucksack.

Der in Dublin geborene McConnell gewann vor zwei Jahren einen Emmy für seine Kameraarbeit in der Serie "The Trade".

Titelfoto: Montage: Facebook/RossMcDonnell (2), Imago/Pond5 Images

Mehr zum Thema USA: