Rosalynn Carter: Ehemalige First Lady der USA ist tot!

Washington - Die ehemalige First Lady der USA, Rosalynn Carter, ist tot.

Rosalynn Carter wurde 96 Jahre alt.
Rosalynn Carter wurde 96 Jahre alt.  © AFP/Saul Loeb

Die 96 Jahre alte Ehefrau des früheren Präsidenten Jimmy Carter (99) sei am Sonntagnachmittag (Ortszeit) in ihrem Heimatort Plains im US-Bundesstaat Georgia "friedlich im Kreise der Familie" gestorben, teilte eine von den Carters gegründete Stiftung mit.

"Rosalynn war meine gleichberechtigte Partnerin bei allem, was ich je erreicht habe", zitierte die Stiftung den 99 Jahre alten Jimmy Carter. "Solange Rosalynn auf der Welt war, wusste ich immer, dass mich jemand liebte und unterstützte."

Im Mai war öffentlich geworden, dass Rosalynn Carter an Demenz erkrankt war. Die Stiftung teilte schließlich am vergangenen Freitag mit, dass die 96-Jährige palliativ zu Hause betreut werde. Jimmy Carter befindet sich seit Mitte Februar ebenfalls zu Hause in palliativer Betreuung im Kreise seiner Familie.

Kellnerin bekommt 10.000 Dollar Trinkgeld - was dann passiert, macht sprachlos
USA Kellnerin bekommt 10.000 Dollar Trinkgeld - was dann passiert, macht sprachlos

Rosalynn und Jimmy Carter hatten 1946 geheiratet - das Paar hat vier Kinder. Die ehemalige First Lady machte sich für soziale Belange stark und verfasste mehrere Bücher.

Sie soll während der Präsidentschaft ihres Ehemanns erheblichen Einfluss auf die Politik im Weißen Haus gehabt haben.

Carter war von 1977 bis 1981 US-Präsident

Jimmy Carter (99) und seine Frau Rosalynn nahmen noch viele Jahre nach seiner Amtszeit an öffentlichen Auftritten teil.
Jimmy Carter (99) und seine Frau Rosalynn nahmen noch viele Jahre nach seiner Amtszeit an öffentlichen Auftritten teil.  © Scott Cunningham/Getty Images North America/AFP

Der demokratische Politiker aus dem Bundesstaat Georgia im Süden der USA war von 1977 bis 1981 US-Präsident, bis er von dem Republikaner Ronald Reagan abgelöst wurde. Er ist der älteste noch lebende frühere US-Präsident.

Im Winter machte die Stiftung des Paares öffentlich, dass der Ex-Präsident nach einer Serie von Krankenhausaufenthalten keine weiteren medizinischen Schritte mehr unternehmen wolle. Im September überraschte er dann mit einem öffentlichen Auftritt bei einer Erdnussparade in seiner Heimatstadt Plains.

Carter und seine Ehefrau Rosalynn zeigten sich in einer dunklen Limousine.

Titelfoto: AFP/Saul Loeb

Mehr zum Thema USA: