Schule in USA führt Prügelstrafe wieder ein: Eltern sind sogar dankbar

Cassville (Missouri/USA) - Pünktlich zum neuen Schuljahr hat ein Ort im US-Bundesstaat Missouri die Prügelstrafe an Schulen wieder eingeführt. Lehrer dürfen freche Schüler künftig mit einem Holzpaddel züchtigen. Man setze lediglich den Willen vieler Eltern um, hieß es aus der zuständigen Schulbehörde.

Eine Kleinstadt in Missouri hat die Prügelstrafe an Schulen wieder eingeführt. (Symbolbild)
Eine Kleinstadt in Missouri hat die Prügelstrafe an Schulen wieder eingeführt. (Symbolbild)  © 123RF/dolgachov

Für die rund 1900 Schüler der Kleinstadt Cassville wird es ab sofort ungemütlich, wie die Plattform Springfield News-Leader berichtet. Denn seit Montag dürfen Lehrer unpassendes Verhalten der Schüler wieder mit Schlägen ahnden. Allerdings nur als "letztes Mittel" und mit schriftlicher Genehmigung der Erziehungsberechtigten, teilte die Schulbehörde in einem Schreiben an die Elternschaft mit.

Behördenleiter Merlyn Johnson beschreibt die Kleinstadt als "sehr traditionelle Gemeinde in Südwest-Missouri". Immer wieder seien Eltern an ihn herangetreten und hätten eine entsprechende Regelung verlangt, erklärt Johnson.

"Als ich nach Cassville kam, wollte ich nicht als derjenige bekannt werden, der die körperliche Züchtigung nach Cassville zurückgebracht hat. Ich wollte nicht, dass das mein Vermächtnis wird, und das will ich immer noch nicht", sagte er. "Aber es ist etwas, das unter meiner Aufsicht passiert ist, und es ist OK."

USA schießt Spionageballon ab: China sieht "Spekulation und Stimmungsmache" am Werk
USA News USA schießt Spionageballon ab: China sieht "Spekulation und Stimmungsmache" am Werk

In Cassville und Umgebung leben etwa 30.000 Menschen. Erst 2021 wurde die Prügelstrafen an Schulen ausgesetzt.

Früher wurde auch in Deutschland an Schulen geprügelt. Allerdings nicht mit dem Paddel, sondern mit dem Rohrstock. In Bayern durften Lehrer noch bis in die 80er Jahre körperlich züchtigen.
Früher wurde auch in Deutschland an Schulen geprügelt. Allerdings nicht mit dem Paddel, sondern mit dem Rohrstock. In Bayern durften Lehrer noch bis in die 80er Jahre körperlich züchtigen.  © Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Die berüchtigten Holz-Paddel sind wieder da

Für das sogenannte "Paddling" gelten strenge Vorgaben

Der Leiter der Schulbehörde von Cassville, Merlyn Johnson, ist von den Vorteilen der Prügelstrafe überzeugt.
Der Leiter der Schulbehörde von Cassville, Merlyn Johnson, ist von den Vorteilen der Prügelstrafe überzeugt.  © Cassville R-IV School District

Jetzt werden die berüchtigten Holz-Paddel also wieder rausgeholt. Doch es gebe genaue Vorgaben, betont der Behördenleiter. Es werde nicht willkürlich geprügelt.

Nur der Schulleiter darf die Strafe anordnen und im Beisein eines Zeugen ausführen. Junge Schüler bekommen zwei Hiebe mit dem Paddel auf den Hintern, ältere drei. Wann immer das Prügel-Urteil gefällt wird, muss die Schule dies den übergeordneten Behörden melden. Ohrfeigen oder Schläge auf den Kopf sind unzulässig. Lediglich das Paddel darf zum Einsatz kommen.

Johnson ist überzeugt, dass die Prügelstrafe einige entscheidende Vorteile biete. Zum einen schrecke es ab und zum anderen könne man zukünftig darauf verzichten, Schüler vom Unterricht auszuschließen.

Typ klaut Affen aus Zoo: Jetzt hat die Polizei ihn geschnappt!
USA News Typ klaut Affen aus Zoo: Jetzt hat die Polizei ihn geschnappt!

Bei den Eltern kommt das gut an, erklärt Johnson. "Viele haben uns sogar dafür gedankt", sagt er. Der Behördenleiter betont: Kritiker auf den sozialen Medien seien außenstehende. Die meisten Einwohner Cassvilles, mit denen er gesprochen habe, unterstützen die neue Regelung.

Titelfoto: 123RF/dolgachov

Mehr zum Thema USA News: