Schusswechsel an High School: Schüler durch Polizeikugel getötet

Washington - Bei einem Schusswechsel in einer Schule in Knoxville im US-Bundesstaat Tennessee ist am Montag ein Schüler durch eine Polizeikugel getötet worden.

Ein Absperrband hängt vor der Austin-East Magnet High School. Bei einem Schusswaffenangriff an einer Schule in Knoxville im US-Bundesstaat Tennessee sind mehrere Menschen von Kugeln getroffen worden
Ein Absperrband hängt vor der Austin-East Magnet High School. Bei einem Schusswaffenangriff an einer Schule in Knoxville im US-Bundesstaat Tennessee sind mehrere Menschen von Kugeln getroffen worden  © Wade Payne/AP/dpa

Das Kriminalamt von Tennessee (TBI) teilte am Montagabend (Ortszeit) mit, Polizisten seien wegen Berichten über eine möglicherweise bewaffnete Person in einer Toilettenanlage an die Austin-East High School gerufen worden.

Als die Sicherheitskräfte die Anlage betreten hätten, habe der Verdächtige Schüsse abgegeben und einen Polizisten angeschossen.

Einer der Polizisten habe das Feuer erwidert und den Schüler tödlich getroffen. Der verletzte Polizist sei in ein Krankenhaus gebracht worden.

Mindestens 13 Verletzte nach Schießerei auf offener Straße
USA News Mindestens 13 Verletzte nach Schießerei auf offener Straße

Das TBI teilte mit, die Untersuchung des Vorfalls dauere an. In den USA kommt es immer wieder zu tödlichen Schusswaffenangriffen in Schulen.


Polizisten stehen nach einem Schusswaffenangriff vor der Austin-East Magnet High School.
Polizisten stehen nach einem Schusswaffenangriff vor der Austin-East Magnet High School.  © Saul Young/Knoxville News Sentinel/AP/dpa

So hatte etwa im Februar 2018 ein 19-Jähriger an seiner früheren Schule in Parkland (Florida) das Feuer eröffnet und 17 Menschen getötet.

Titelfoto: Saul Young/Knoxville News Sentinel/AP/dpa

Mehr zum Thema USA News: