Es geht um Milliarden: OnlyFans-Model verklagt Ex-Freund wegen "Revenge-Porn"

Fort Lauderdale (Florida/USA) - Harte Vorwürfe: Weil der Ex "zahlreiche sexuell eindeutige" Bilder ohne ihr Einverständnis auf den sozialen Medien verbreitet haben soll und zudem ihr OnlyFans-Passwort änderte, zieht das bekannte Erotik-Model Mikayla Saravia (25) vor Gericht. Sie will Milliarden!

Mikalya "KKVSH" Saravia (25) ist sauer auf ihren Ex, weil er Bilder von ihr im Internet verbreitete - ohne Zustimmung. Außerdem hat er ihr OnlyFans-Passwort geändert.
Mikalya "KKVSH" Saravia (25) ist sauer auf ihren Ex, weil er Bilder von ihr im Internet verbreitete - ohne Zustimmung. Außerdem hat er ihr OnlyFans-Passwort geändert.  © Montage: Instagram/kkvsh

Mikalya "KKVSH" Saravia (25) ist sauer - sauer auf Ex-Freund Nicholas Hunter (27).

Nach dem Beziehungs-Aus im Oktober soll Hunter reichlich Sex-Bilder des Erotik-Models im Netz verbreitet haben - ohne ihre Zustimmung, wie sie beklagt. Darüber hinaus habe er ihre Social-Media-Passwörter geändert, sie so von ihren Kanälen ausgesperrt. Erst nach Tagen hatte Saravia wieder Zugriff auf ihre Konten.

Nun geht das Model vor Gericht, hat Klage im US-Bundestaat Florida eingereicht. 6,3 Milliarden US-Dollar (umgerechnet: 5,88 Milliarden Euro) will sie haben - 10.000 Dollar für jeden Twitter-Follower, den sie im fraglichen Zeitraum hatte.

Vater lässt Zweijährige während Hitzewelle im Auto - Wenig später ist sie tot
USA Vater lässt Zweijährige während Hitzewelle im Auto - Wenig später ist sie tot

Mikalya Saravia sorgt seit Jahren als Frau mit der "großen Zunge" auf bekannten Erotik-Plattformen für Furore. 2019 gab die damals 21-Jährige ganz offen zu, dass Fans sie für private Video-Chats, die sie beim Twerken oder Ablecken von Gegenständen zeigen, buchen können. Umgerechnet 800 bis 3000 Euro verlangte sie damals dafür.

Saravia ist auch bekannt für ihre regelmäßigen Kollaborationen mit Branchengröße Francia James (32).

So präsentiert sich Mikalya "KKVSH" Saravia ihren mehr als acht Millionen Followern auf Instagram

Nicholas "NickYardi" Hunter soll ungefragt Sex-Bilder des Models verbreitet haben

Soll anzügliche Bilder seiner Ex verschickt haben: Social-media-Unternehmer Nicholas "NickYardi" Hunter (27)
Soll anzügliche Bilder seiner Ex verschickt haben: Social-media-Unternehmer Nicholas "NickYardi" Hunter (27)  © Montage: TikTok/nickyardy, Facebook/nickyardi

Die Milliarden-Forderung sei völlig legitim meint ihr Anwalt Joseph DiRuzzo. So heißt es dann auch in Gerichtsunterlagen, die der Zeitung Daily Mail vorliegen: "Nur weil man in der Vergangenheit einer Veröffentlichung zugestimmt habe, bedeutet das nicht, dass man jemandem die Erlaubnis erteilt, zusätzliche Inhalte ohne Zustimmung zu veröffentlichen."

Der Anwalt wirft Hunter vor "eindeutige Videos und Bilder der Klägerin zu verkaufen, die auf Material basierten, das er vor der Beendigung ihrer geschäftlichen und persönlichen Beziehung angehäuft hatte".

Will heißen: Nicholas Hunter hat das "private Archiv" geplündert und mit den Bildern Kasse gemacht. Das Model ging leer aus.

Wunder auf dem Highway: Zwei Tage lang vermisstes Baby im Straßengraben gefunden
USA Wunder auf dem Highway: Zwei Tage lang vermisstes Baby im Straßengraben gefunden

Nicholas "NickYardi" Hunter ist erfolgreicher Social-Media-Unternehmer und Influencer. Kenner der Branche sagen dem 27-Jährigen ein Gespür für besonders "innovative Wachstumsstrategien" nach.

Letztendlich soll auch Mikalya Saravia davon profitiert haben: Als beide noch zusammen waren, wuchs ihre Followerschaft von wenigen 1000 auf beachtliche fünf Millionen.

Nicholas "NickYardi" Hunter lässt sich nichts anmerken: Er postet fleißig weiter

Nun befasst sich ein Gericht mit dem Fall. Ausgang: ungewiss.

Titelfoto: Montage: Instagram/kkvsh, TikTok/nickyardy

Mehr zum Thema USA: