USA schießt Spionageballon ab: China sieht "Spekulation und Stimmungsmache" am Werk

Washington D.C. - Das US-Verteidigungsministerium hat den Abschuss eines mutmaßlichen Spionageballons aus China über dem Atlantik bestätigt.

Diese Aufnahmen sollen zeigen, wie der Ballon abstürzt. Anwohner filmten das Szenario. Verifizieren lassen sie sich nicht.
Diese Aufnahmen sollen zeigen, wie der Ballon abstürzt. Anwohner filmten das Szenario. Verifizieren lassen sie sich nicht.  © Montage: Twitter/MMtTreasures, Twitter/Dat_boii_Marcus

"Heute Nachmittag haben US-Kampfflugzeuge (...) auf Anweisung von Präsident Biden den von der Volksrepublik China gestarteten und ihr gehörenden Überwachungsballon in großer Höhe über den Gewässern vor der Küste von South Carolina im amerikanischen Luftraum erfolgreich zum Absturz gebracht", teilte US-Verteidigungsminister Lloyd Austin am Samstag mit.

Joe Biden (80) habe bereits am Mittwoch die Erlaubnis zum Abschuss erteilt.

Die Spionagevorwürfe um den chinesischen Beobachtungsballon über den USA entwickeln sich zu einer schweren Belastung der ohnehin angeschlagenen Beziehungen.
Die Spionagevorwürfe um den chinesischen Beobachtungsballon über den USA entwickeln sich zu einer schweren Belastung der ohnehin angeschlagenen Beziehungen.  © Brian Branch/Brian Branch/AP/dpa

Der mutmaßliche Spionage-Ballon hat enorme Ausmaße

Anwohner filmten, wie der Chinesen-Ballon abgestürzt sein soll

Die US-Luftwaffe hat den Ballon abgeschossen, möglicherweise mit F-22 Raptor Luftübergelegenheitsjägern.
Die US-Luftwaffe hat den Ballon abgeschossen, möglicherweise mit F-22 Raptor Luftübergelegenheitsjägern.  © SAUL LOEB / AFP

China weist Spionage-Vorwürfe zurück: "Forschungsballon", der durch "höhere Gewalt" vom Kurs abgekommen ist

Weiß die Spionage-Vorwürfe entschieden zurück: Chinas Ex-Außenminister Wang Yi (69).
Weiß die Spionage-Vorwürfe entschieden zurück: Chinas Ex-Außenminister Wang Yi (69).  © Bryan R. Smith / AFP

Das US-Verteidigungsministerium hatte am Donnerstagabend die Sichtung des chinesischen Ballons publik gemacht.

Der Ballon wurde über dem US-Bundesstaat Montana, über Mittelamerika und auch Missouri gesichtet. Am Samstag berichteten Augenzeugen, sie hätten den Ballon im US-Bundesstaat North Carolina im Osten der USA gesichtet.

Die USA warfen China Spionage vor. US-Außenminister Antony Blinken nannte das Eindringen des "Überwachungsballons" in den Luftraum der USA "inakzeptabel" und "unverantwortlich".

Geisel tot! Mann entführt Bus mit 17 Personen und zwingt Fahrer zur Verfolgungsjagd
USA Geisel tot! Mann entführt Bus mit 17 Personen und zwingt Fahrer zur Verfolgungsjagd

China wies die Spionagevorwürfe am Samstag entschieden zurück, sprach von einem Forschungsballon, der durch "höhere Gewalt" vom Kurs abgekommen sei.

"Wir akzeptieren keine grundlosen Spekulationen und Stimmungsmache", zitierte das Pekinger Außenamt am Samstag den obersten Außenpolitiker Wang Yi.

Titelfoto: Brian Branch/Brian Branch/AP/dpa

Mehr zum Thema USA: