Virales Video: Bär versucht Kletterer zu töten - der wehrt sich mit Händen und Füßen

Chichibu City - In Japan erlebte ein Kletterer den Schock seines Lebens: Mitten an einer Felswand wurde er urplötzlich von einem Bären angegriffen. Der Mann filmte die Momente, in denen er sich - vermutlich um sein Leben fürchtend - gegen das wilde Tier verteidigte. Die Aufnahme des Kampfes ging nun im Internet viral.

Aus dem Nichts stürzte plötzlich ein Bär über den Kletterer her.
Aus dem Nichts stürzte plötzlich ein Bär über den Kletterer her.  © Fotomontage: Screenshots/YouTube/Bear attacks climber - 登山者と熊

Es ist ein Schreckensszenario, das wahrscheinlich jeder Wanderer und Kletterer schon einmal in seinem Kopf durchgespielt hat: Plötzlich greift ein wild gewordenes Tier an - was nun?

Einem Japaner ist kürzlich genau das in der Nähe von Chichibu City, im Westen Tokios, widerfahren. In einem augenscheinlich von ihm selbst auf YouTube geposteten Video ist zu sehen, wie er gerade noch die wunderschöne Natur bestaunt, ehe sich quasi aus dem Nichts ein Bär auf ihn stürzt.

Es beginnt ein Kampf um Leben und Tod. Mehrfach schlägt der Kletterer dem wilden Tier auf den Kopf. Der Bär lässt kurz nach und setzt dann zur nächsten Attacke an. Dieses Mal tritt der Mann mit voller Kraft nach dem tierischen Angreifer.

Brüssel: Schüsse an der EU-Kommission!
Aus aller Welt Brüssel: Schüsse an der EU-Kommission!

Der Bär scheint besiegt. Doch dann dreht er sich ein weiteres Mal in Richtung des Mannes. Dieser schreit das Tier laut an. Die Verteidigung ist erfolgreich: Endlich wendet sich der Bär ab und verschwindet im Grünen.

Auf YouTube hat das Video inzwischen mehr als zwei Millionen Views. Auch in den sozialen Medien verbreitete sich ein Clip des Kampfes, der von Millionen Usern angesehen wurde.

Die Bären-Attacke im Video

Kletterer berichtet von seinem Kampf mit dem Bären

In der Videobeschreibung meldete sich allem Anschein nach der Bären-Bezwinger höchstpersönlich zu Wort. "Ich wurde von einem Bären von hinten angegriffen, als ich den felsigen Grat des Mt. Futago hinabstieg", hieß es dort.

"Anstelle von Angst wechselte ich zu dem Gefühl, dass ich keine andere Wahl hatte, als mich dem zu stellen, wenn es kommen würde", erklärte der Mann die Momente des Angriffs.

"Wenn ich auf das Video zurückblicke, scheint es, dass der Bär mich angegriffen hat, um ein Junges zu beschützen. Ich bin in Bärenterritorium eingedrungen, aber da sie mich angegriffen haben, habe ich mich mit Selbstverteidigung gewehrt", schrieb der Mann.

"Die Bärenfamilie ging zu Boden, also kletterte ich zurück zum Gipfel. Nach einer Verschnaufpause kehrte ich den Weg zurück, den ich gekommen war, und stieg ab."

Zum Glück (und dank seiner wagemutigen Selbstverteidigung) ohne schwere Verletzungen und mit einer Story im Gepäck, die er wahrscheinlich noch seinen Enkeln erzählen wird.

Titelfoto: Fotomontage: Screenshots/YouTube/Bear attacks climber - 登山者と熊

Mehr zum Thema Aus aller Welt: