Freunde gehen mitten in der Nacht in Weiher baden, dann taucht einer nicht mehr auf

Update, 14.26 Uhr: 22-Jähriger tot aus Weiher geborgen

Traurige Gewissheit im Fall des seit der Nacht auf Donnerstag vermissten 22-Jährigen. Wie das mittelhessische Polizeipräsidium am Donnerstagnachmittag mitteilte, wurde die Leiche des jungen Mannes gegen 13.10 Uhr von Kräften der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) aus dem Wasser geborgen.

Stundenlangen waren zahlreiche Einsatzkräfte auf der Suche nach dem Vermissten, darunter Polizei, Rettungskräften, Feuerwehr, DLRG und Technisches Hilfswerk (THW).

Nun hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Stand jetzt gebe es jedoch keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Originalmeldung, 10.41 Uhr:

Gießen/Driedorf - Nach einem Badeunfall wird im mittelhessischen Driedorf ein Mann vermisst.

Die Suche nach dem 22-Jährigen soll am Donnerstag fortgesetzt werden. (Symbolfoto)
Die Suche nach dem 22-Jährigen soll am Donnerstag fortgesetzt werden. (Symbolfoto)  © picture alliance / Philipp Schulze/dpa

Der 22-Jährige habe mit Freunden am Heisterberger Weiher gefeiert und sei gegen 0.45 Uhr in der Nacht auf Donnerstag noch einmal schwimmen gegangen, teilte die Polizei mit.

Er sei in der Mitte des Sees untergegangen, hätten seine Freunde berichtet.

Sofortige Suchmaßnahmen durch Polizei, Feuerwehr und Technisches Hilfswerk (THW), auch mittels Hubschrauber, Drohne und Sonarboot seien ergebnislos geblieben.

Mann geht betrunken baden: Familie muss grausige Entdeckung machen
Badeunfall Mann geht betrunken baden: Familie muss grausige Entdeckung machen

Die Suche sollte an diesem Donnerstag fortgesetzt werden. Der See wurde dazu gesperrt.

Besucher wurden gebeten, nicht dorthin zu kommen.

Titelfoto: picture alliance / Philipp Schulze/dpa

Mehr zum Thema Badeunfall: