10-Jähriger rettet bewusstloses Mädchen (9) im Schwimmbad, weil sonst niemand reagiert

Tczew (Polen) - Weil sich die Rettungsschwimmer nicht rührten, sprang ein zehnjähriger Junge in einem Schwimmbad in Polen kurzerhand selbst ins Wasser und zog eine bewusstlose Neunjährige aus dem Becken. Wäre er nicht gewesen, wäre das Mädchen jetzt möglicherweise tot.

In Polen eilte ein Teenager in einem Schwimmbad einem Mädchen in Not zu Hilfe und rettete ihr das Leben. (Symbolbild)
In Polen eilte ein Teenager in einem Schwimmbad einem Mädchen in Not zu Hilfe und rettete ihr das Leben. (Symbolbild)  © 123rf.com/mungkorn

Wie erst jetzt bekannt wurde, kam es zu der gefährlichen Situation bereits am 25. April im Schwimmbad der Stadt Tczew (deutsch: Dirschau), Woiwodschaft Pommern. An jenem Tag fanden im Sport- und Erholungszentrum Schwimmkurse für Kinder statt, berichtet das Portal o2.pl.

Die neunjährige Marcelinka sei im Wasser plötzlich ohnmächtig geworden. Doch zum Glück bekam ihr Freund, der zehnjährige Tymon, das mit und blieb cool!

Zunächst rief der Teenager nach den Rettungsschwimmern, jedoch ohne Erfolg. Also schwamm er selbst zu dem anderen Kind und zog Marcelinka an den Beckenrand.

Tödlicher Badeunfall in Biblis: Frau verstirbt trotz sofort eingeleiteter Reanimation
Badeunfall Tödlicher Badeunfall in Biblis: Frau verstirbt trotz sofort eingeleiteter Reanimation

"Ich habe meine Freundin vor dem Tod gerettet, weil ich sie ertrinken sah", sagte Tymon und erinnerte sich, dass die Retter "zuschauten, aber nicht reagierten". Erst nachdem er das Mädchen aus dem Wasser gefischt hatte, sei der Mann angerannt gekommen.

Die Schülerin wurde in ein Krankenhaus in Tczew gebracht. Im Rettungswagen wurde ihr Sauerstoff verabreicht und sie erlangte das Bewusstsein wieder. Weshalb das Kind ohnmächtig geworden ist, wurde bislang nicht bekanntgegeben.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen

"Niemand kümmerte sich dort um die Kinder. Der zuständige Rettungsschwimmer saß einfach auf einem Stuhl. Von seinem Platz aus konnte er nicht mal sehen, was im Wasser passierte", sagte die Mutter des verletzten Mädchens.

Die Rettungsschwimmer, die zum Zeitpunkt des Unglücks arbeiteten, und ihr Vorgesetzter wurden gerügt. Es kann jedoch sein, dass es damit nicht erledigt ist, denn inzwischen hat die Polizei in Tczew die Ermittlungen aufgenommen und untersucht, ob das Mädchen sogar einer großen Gefahr ausgesetzt war.

Tymon wurde für seine heldenhafte Leistung von der Stadt ausgezeichnet.

Titelfoto: 123rf.com/mungkorn

Mehr zum Thema Badeunfall: