Notfall in "provisorisch geöffneten" Schwedenlöchern: Bergwacht muss ausrücken!

Rathen - Einsatz für die Bergwacht im Nationalpark Sächsische Schweiz!

In herausforderndem Gelände musste der Rentner (81) abtransportiert werden.
In herausforderndem Gelände musste der Rentner (81) abtransportiert werden.  © Marko Förster

Am gestrigen Pfingstsonntag mussten die Retter gegen 13.50 Uhr zu den Schwedenlöchern ausrücken.

Ersten Angaben zufolge konnte ein 81-Jähriger seine Wandertour dort aufgrund von Kreislaufproblemen nicht fortsetzen. Die Helfer mussten sich daher in die teils enge Schlucht aufmachen.

Sie sollte eigentlich wegen Bau-Verzögerung noch geschlossen sein, hätte aber über Pfingsten aufgrund von erfolgter Material-Lieferung "provisorisch geöffnet" werden können, erklärte Uwe Borrmeister (53), Leiter der Nationalpark- und Forstverwaltung bei Sachsenforst, gegenüber TAG24. Die Sicherheit sei für Besucher gewährleistet gewesen.

Junger Bergsteiger verunglückt tödlich an der Viererspitze
Bergwacht Junger Bergsteiger verunglückt tödlich an der Viererspitze

Für die Bergwacht begann nach Erreichen des Einsatzortes die Schweißarbeit. Zu dritt transportierten die Retter den Senior über eine spezielle Tragekonstruktion talabwärts. Seile dienten dabei zur Absicherung - bei steilen Treppen kamen auch Anker zum Einsatz.

Im Tal übernahm der Rettungsdienst.
Im Tal übernahm der Rettungsdienst.  © Marko Förster

Im Amselgrund erfolgte dann gegen 15.15 Uhr die Übergabe an den Rettungsdienst samt medizinischer Versorgung.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Bergwacht: