Bombenfund am Cottbuser Hauptbahnhof: Entschärfung für Dienstag geplant

Cottbus - In der Nähe des Wasserturms am Cottbuser Hauptbahnhof ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Bei Bauarbeiten nahe dem Cottbuser Hauptbahnhof ist am Freitag eine 100 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt worden.
Bei Bauarbeiten nahe dem Cottbuser Hauptbahnhof ist am Freitag eine 100 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt worden.  © Frank Hammerschmidt/dpa

Wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte, wurde der etwa 100 Kilogramm schwere Sprengkörper russischer Bauart bei Bauarbeiten entdeckt. Am nächsten Dienstag soll der Blindgänger entschärft oder gesprengt werden.

Etwa 3800 Anwohnerinnen und Anwohner müssen dazu am Dienstagmorgen um 8 Uhr ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Betroffen sind auch die Fröbel-Grundschule und eine Intensivpflegeeinrichtung.

Das Bahnhofsgebäude und der Bereich Bunter Bahnhof/Spreewaldbahnhof sind ebenfalls ab dem Morgen geschlossen. Ab 12 Uhr wird der Bahnverkehr vorübergehend eingestellt.

Weltkriegsbombe in Schmargendorf: Entschärfung geglückt!
Bombenfund Weltkriegsbombe in Schmargendorf: Entschärfung geglückt!

Auch im öffentlichen Nahverkehr muss demnach mit Einschränkungen gerechnet werden.

Menschen, die in der Zeit der Evakuierung nirgends unterkommen können, steht das rund einen Kilometer vom Bahnhof entfernte Glad-House in der Straße der Jugend 16 zur Verfügung.

Titelfoto: Frank Hammerschmidt/dpa

Mehr zum Thema Bombenfund: