Freiburg atmet auf: 500-Kilo-Bombe erfolgreich entschärft!

Freiburg - Fachleute für Kampfmittelbeseitigung haben am Samstag erfolgreich eine 500-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg nahe der Freiburger Uniklinik entschärft.

Das Gebiet rund um die Freiburger Uniklinik wurde abgesperrt, damit die Entschärfung vonstatten gehen konnte. Diese verlief erfolgreich.
Das Gebiet rund um die Freiburger Uniklinik wurde abgesperrt, damit die Entschärfung vonstatten gehen konnte. Diese verlief erfolgreich.  © Silas Stein/dpa

Alle Anwohner und Anwohnerinnen könnten in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren, teilten die Stadt und die Polizei danach mit.

Etwa 4000 Menschen im Westen der Stadt waren evakuiert worden, rund 150 Patienten und Patientinnen des Krankenhauses hatten verlegt werden müssen. Die Gebäude in einem Umkreis von 500 Metern um den Fundort mussten geräumt werden. Zufahrtswege waren gesperrt.

Die Polizei kontrollierte das evakuierte Gebiet vor der Entschärfung der US-amerikanischen Bombe.

Möglicher Bombenfund in Köln-Riehl: Stadt gibt Entwarnung!
Bombenfund Möglicher Bombenfund in Köln-Riehl: Stadt gibt Entwarnung!

Die Kommune sprach von einer der größten Evakuierungsaktionen der vergangenen Jahrzehnte in der Schwarzwaldmetropole.

Das Kriegsrelikt war am Mittwoch bei Bauarbeiten an einer Straße direkt am Universitätsklinikum gefunden worden.

Nach Einschätzung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes bestand keine akute Gefahr.

Titelfoto: Silas Stein/dpa

Mehr zum Thema Bombenfund: