Harter Vorschlag von Olaf Scholz: Bis dahin soll die Impfpflicht in Deutschland stehen!

Berlin - Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) plädiert dafür, dass in Deutschland ab spätestens Anfang März eine allgemeine Impfpflicht gilt.

Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) spricht sich ganz klar für eine Impfpflicht aus.
Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) spricht sich ganz klar für eine Impfpflicht aus.  © Frank Rumpenhorst/dpa

"Mein Vorschlag ist ja, dass der Zeitpunkt, bis zu dem dann jeder und jede sich hat impfen lassen, auch nicht allzu fern liegt, also mein Vorschlag: Anfang Februar oder Anfang März", sagte Scholz am Dienstag nach einer Bund-Länder-Konferenz beim Fernsehsender Bild.

Er machte aber klar, dass die Entscheidung über eine Impfpflicht beim Bundestag liegt.

Die entsprechenden Anträge für die Bundestagsabstimmung sollen laut dem 63-Jährigen vor Ende des Jahres eingebracht werden.

Impfpflicht-Diskussion im Bundestag: Das sagten die Abgeordneten von AfD bis zu den Grünen
Corona Impfstoff Impfpflicht-Diskussion im Bundestag: Das sagten die Abgeordneten von AfD bis zu den Grünen

"Ich gehe davon aus, dass das noch dieses Jahr losgeht", sagte der SPD-Politiker.

Er betonte, dass es sich um eine "Gewissensfrage" für die einzelnen Angeordneten handele.

Titelfoto: Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema Corona Impfstoff: