Angriff auf die Polizei: Corona-Kontrolle eskaliert zu Straßenschlacht

Frankfurt am Main - Eine Corona-Kontrolle der Polizei eskalierte am Abend des Karfreitag in Frankfurt-Griesheim zu einer regelrechten Straßenschlacht.

Der Vorfall ereignete sich am Abend des Karfreitag in Frankfurt-Griesheim.
Der Vorfall ereignete sich am Abend des Karfreitag in Frankfurt-Griesheim.  © Christian Jösch/5vision.media

Die Ereignisse nahmen am Freitag gegen 21.15 Uhr ihren Anfang, wie die Polizei in Frankfurt am Samstag mitteilte.

Demnach wollte eine Polizeistreife im Bereich der Ahornstraße in Frankfurt-Griesheim eine Gruppe von Personen kontrollieren, die offensichtlich die Kontaktsperre missachteten, welche aktuell in ganz Deutschland infolge der Coronavirus-Pandemie gilt.

Die Polizisten riefen zunächst Verstärkung hinzu. Nachdem eine zweite Streife eingetroffen war, sollte die Kontrolle beginnen, doch die Gruppe wehrte sich mit Gewalt.

Niedersachsen: Mehr als eine Million Viertimpfungen verabreicht
Coronavirus Niedersachsen: Mehr als eine Million Viertimpfungen verabreicht

"Als eines der Streifenteams aus ihrem Auto stieg, prallte ein großer Stein gegen eine Seitenscheibe, die dadurch zu Bruch ging", schilderte ein Sprecher den Fortgang der Ereignisse.

Nach diesem ersten Angriff rannten mehrerer Personen weg. Kurz darauf kam es zu einer zweiten Attacke gegen die Polizei.

Attacke auf Polizei wegen Corona-Kontrolle in Frankfurt-Griesheim

Zahlreiche Polizei-Kräfte beteiligten sich an dem Einsatz.
Zahlreiche Polizei-Kräfte beteiligten sich an dem Einsatz.

Etwa 20 Personen griffen an. "Die Männer waren zum Teil mit Steinen, Dachlatten und Eisenstangen bewaffnet und bewegten sich drohend auf die Beamten zu", berichtete der Polizeisprecher.

Die Polizisten traten daraufhin den Rückzug an. Die Angreifer rannten daraufhin zwischen den Häusern davon.

Da die Täter flohen, nahmen die Polizisten nun doch die Verfolgung auf. Dabei gerieten sie in einen Hinterhalt: Die Beamten wurden mit einer Hantelscheibe (fünf Kilogramm) beworfen. Zum Glück verfehlte das Geschoss sein Ziel.

Steigende Zahlen: Land will Corona-Regeln nicht verschärfen
Coronavirus Steigende Zahlen: Land will Corona-Regeln nicht verschärfen

In der Zwischenzeit waren zahlreiche weitere Polizeikräfte in Frankfurt-Griesheim eingetroffen. Die Fahndung nach den Gewalttätern – bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam – führte schließlich zu einer Wohnung in der Ahornstraße.

Bei der Durchsuchung nahm die Polizei sechs Tatverdächtige im Alter von 23 bis 31 Jahren fest. Umfangreiches Beweismaterial wurde sichergestellt.

"Neben diversen Waffen wie eine PTB-Schusswaffe (Schreckschusswaffe, Anm. d. Red.), Katanas, Nunchakus, Dolche und Schlagringe, nahmen die Beamten auch mehrere Messer, Feuerwerkskörper und Handys mit", sagte der Polizeisprecher.

Gegen die Festgenommenen wurden Verfahren wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, versuchte gefährliche Körperverletzung, besonders schweren Fall des Landfriedensbruchs und gemeinschädlicher Sachbeschädigung eingeleitet.

Titelfoto: Christian Jösch/5vision.media

Mehr zum Thema Coronavirus: