Beliebtes Bastelgeschäft muss weiterhin schließen!

Dresden - Unverhohlen äußert Manuela Schwenke (55) ihren Unmut: "Ich fühle mich von der Politik allein gelassen." Der Grund ihres Ärgers: Während ab Montag viele Geschäft wieder öffnen dürfen, bleiben ihre beiden Dresdner Läden "Das creative Hobby" geschlossen - weil sie sich in einem Einkaufscenter befinden.

Manuela Schwenke darf ihr Geschäft Das kreative Hobby in der AltmarktGalerie nicht öffnen.
Manuela Schwenke darf ihr Geschäft Das kreative Hobby in der AltmarktGalerie nicht öffnen.  © Thomas Türpe

Manuela Schwenke betreibt in Dresden in der Altmarkt-Galerie als auch im Elbe Park zwei Geschäfte - 750 und 450 qm groß, mit 13 Mitarbeitern. 

Insgesamt gehören zum Familienunternehmen neun Geschäfte mit 38 Angestellten. "Wir kämpfen ums blanke Überleben", so die Chefin. Deshalb hat sie gestern noch einmal an OB Dirk Hilbert (48, FDP) und Wirtschaftsminister Martin Dulig (46, SPD) geschrieben. 

"Auch an den Ministerpräsidenten habe ich mich zweimal gewandt, aber keine Antwort erhalten", bedauert Manuela Schwenke. "Ich brauche keine Kredite oder dreimonatige Mietstundung. Das schiebt die Kosten bei null Einnahmen nur vor mir her. Einzig der Elbe Park kam mir bei der Kaltmiete entgegen."

Was tatsächlich helfe, sei ein geöffnetes Geschäft. 

"Jeder Tag zählt für uns. Ich verstehe nicht, warum Baumärkte öffnen dürfen, aber ich nicht. Dort herrscht viel mehr Gedränge", schüttelt Manuela Schwenke den Kopf. 

"Dabei kämen gerade Kindern, die zu Hause bleiben müssen, meine Bastelangebote zugute ..." 

Auf ihrer Facebook-Seite ruft das Unternehmen auf, lokale Geschäfte in der Krise zu unterstützen.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0