Mann stirbt nach Corona-Impfung in Würzburg

Würzburg - Ein 82-Jähriger ist am Donnerstagabend in Unterfranken nach erfolgter Erstimpfung mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer auf dem Gelände des Impfzentrums in Würzburg gestorben.

Der 82-Jährige wurde im Würzburger Impfzentrum geimpft.
Der 82-Jährige wurde im Würzburger Impfzentrum geimpft.  © NEWS5/Höfig

Dies berichtete News5. Der Mann soll demnach in Begleitung zu dem Impftermin erschienen sein und nach der Impfung im Auto darüber geklagt haben, dass es ihm schlechter ginge.

Eine alarmierte Notfallärztin fand den Mann dann leblos vor.

Der 82-Jährige litt nach Informationen von News5 unter schwersten und lebensbedrohlichen Vorerkrankungen.

Maskenpflicht in Bus und Bahn endet in Hessen: Ein weiterer Schritt in Richtung Normalität
Coronavirus Maskenpflicht in Bus und Bahn endet in Hessen: Ein weiterer Schritt in Richtung Normalität

Die Staatsanwaltschaft wurde zur Untersuchung des Falles eingeschaltet.

Christoph Zander, ärztlicher Koordinator der Impfzentren Würzburg und Giebelstadt äußerte sich bereits zu dem Vorfall: "Wir sind sehr traurig, dass ein Patient in Verbindung mit der Impfung verstorben ist. Es war der erste Todesfall den wir erlebt haben nach rund 30.000 Impfungen."

Titelfoto: NEWS5/Höfig

Mehr zum Thema Coronavirus: