Anastasiya hat's faustdick hinter den Ohren, aber alle gucken woanders hin

Moskau - In Zeiten von Instagram und OnlyFans ist das Netz voller junger Damen, die ihre Kurven in Szene zu setzen wissen. Eine davon: Anastasiya Berthier.

Bikini-Oberteile und BHs müssen bei der hübschen Russin Schwerstarbeit leisten. (Montage)
Bikini-Oberteile und BHs müssen bei der hübschen Russin Schwerstarbeit leisten. (Montage)  © Montage: Screenshots Instagram.com/Anastasiya Berthier

Der hübschen Russin folgen alleine auf ihrem Instagramkanal über 630.000 Menschen. Auf Twitter kommen nochmals rund 115.000 hinzu. Macht in Summe also schon mal gut 745.000 Menschen (wohl überwiegend Männer), denen die Moskauerin im Netz ordentlich einheizt.

Wer nicht unter extremer Kurzsichtigkeit leidet, der bemerkt auch schnell, womit die junge Russin die Männerblicke auf sich zieht. Ihr Vorbau (Körbchengröße K, alles Natur) macht die Herren der Schöpfung wild. 

Wer es sich leisten kann, schustert Anastasiya gar Hunderte Dollar im Monat via OnlyFans zu - dort geht's dann noch wesentlich heißer zu als auf Instagram.

Damit reiht sich die hübsche Russin, die sich selbst als "Curvy Model und Abenteurerin" bezeichnet in eine lange Riege von  Damen mit schlagkräftigen Argumenten ein, mit denen sie die Männerwelt von sich zu überzeugen weiß. 

Als Konkurrentinnen wären da zum Beispiel die US-Amerikanerin Amber Alena oder die Japanerin Hitomi Tanaka zu nennen.

Doch Anastasiya hat's nicht nur in der Bluse, sondern auch faustdick hinter den Ohren. Denn wie der Daily Star vor Kurzem berichtete, bekam sie mal spitz, wie ihre Verehrer auch anderen Damen den Hof machten. Potzblitz!

"Ich hatte mal die Situation, dass ein Mann mit mir zum Abendessen ausgehen wollte, aber ich hatte zu tun und musste das Date absagen", berichtete sie gegenüber dem Blatt. Doch der Spitzbube war daraufhin anscheinend gleich zur nächsten Blüte weitergehüpft: "Später fand ich heraus, dass er ein Model, welches ich kenne, mit in ein Hotel genommen und ihr die Blumen gegeben hatte, die er für mich gekauft hatte."

Ein anderes Mal habe ein Mann sie und eine Freundin gleichzeitig zu einem romantischen Urlaub einladen wollen. Das ließ sich die Russin natürlich nicht bieten!

Flugs eröffnete sie gemeinsam mit Freundinnen eine WhatsApp-Gruppe. Und sobald ihnen bei einem Mann etwas nicht ganz koscher vorkommt, teilen sie es sich untereinander mit - um fiesen Casanovas das Handwerk zu legen. Sauber!

Titelfoto: Montage: Screenshots Instagram.com/Anastasiya Berthier

Mehr zum Thema Erotik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0