150.000 Euro Schaden: Dachstuhl von Mehrfamilienhaus gerät in Brand

Weißenfels - Ein Dachstuhlbrand an der Müllnerstraße in Weißenfels (Sachsen-Anhalt) beschäftigte am Freitagnachmittag zahlreiche Kräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungskräften.

Ein Dachstuhlbrand in Weißenfels forderte am Freitagnachmittag den Einsatz der Feuerwehren aus Weißenfels und Naumburg.
Ein Dachstuhlbrand in Weißenfels forderte am Freitagnachmittag den Einsatz der Feuerwehren aus Weißenfels und Naumburg.  © Feuerwehr Weißenfels

Wie die Polizei mitteilte, war das Feuer gegen 14.30 Uhr ausgebrochen. Die insgesamt 21 Bewohner des Hauses blieben glücklicherweise unverletzt und konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Die Feuerwehren aus Weißenfels und Naumburg eilten umgehend zum Ort des Geschehens. Etwa 70 Einsatzkräfte inklusive des Rettungsdienstes waren vor Ort, wie TAG24 erfuhr.

Mithilfe zweier Drehleitern machten sie sich an die Brandbekämpfung. Sowohl die Müllnerstraße als auch die Tagewerbener Straße mussten dazu vorübergehend gesperrt werden. Die Bewohner der angrenzenden Häuser wurden vorsorglich evakuiert.

Großbrand in der Altmark: Seit den frühen Morgenstunden wird gelöscht
Feuerwehreinsätze Großbrand in der Altmark: Seit den frühen Morgenstunden wird gelöscht

Gegen 16.45 Uhr war der Brand schließlich gelöscht. Die Feuerwehr machte sich daraufhin daran, das Haus nach Glutnestern zu überprüfen.

Die Polizei schätzte den Schaden zunächst auf mindestens 70.000 Euro. Inzwischen wurde diese Summe jedoch korrigiert. Demnach hatte das Feuer auch auf den Dachstuhl eines angrenzenden Hauses übergegriffen sowie das Mauerwerk eines weiteren beschädigt. Der Sachschaden wurde inzwischen auf 150.000 Euro geschätzt.

Alle drei betroffenen Mehrfamilienhäuser gelten vorerst als nicht bewohnbar. Betroffen sind davon insgesamt 26 Menschen. Für 15 von ihnen organisierte die Stadt Weißenfels eine Notunterkunft. Die Übrigen kamen bei Verwandten und Bekannten unter.

Das Feuer war laut Polizei gegen 14.30 Uhr ausgebrochen. Wie es dazu kam, ist derzeit noch unklar.
Das Feuer war laut Polizei gegen 14.30 Uhr ausgebrochen. Wie es dazu kam, ist derzeit noch unklar.  © Feuerwehr Weißenfels
Ersten vorsichtigen Schätzungen zufolge beläuft sich der Schaden auf mindestens 70.000 Euro.
Ersten vorsichtigen Schätzungen zufolge beläuft sich der Schaden auf mindestens 70.000 Euro.  © Feuerwehr Weißenfels

Nach ersten Erkenntnissen könnte der Brand im Hinterhof eines der betroffenen Häuser ausgebrochen sein. Aufgrund der derzeitigen Schäden könne die Polizei jedoch vermutlich erst ab Montag tiefgreifende Untersuchungen durchführen, hieß es.

Original-Meldung vom Samstag, 6. Mai, 10.25 Uhr. Text aktualisiert um 12.26 Uhr.

Titelfoto: Bildmontage: Feuerwehr Weißenfels

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: