Auto fängt plötzlich Feuer, Hund sitzt noch im Kofferraum!

Düren - Das war knapp! Im Dürener Stadtteil Mariaweiler hat eine Frau ihren Hund aus ihrem brennenden Auto gerettet. Beide blieben glücklicherweise unverletzt.

Das Feuer hatte sich am Dienstagvormittag bei Ankunft der Feuerwehr bereits auf den Innenraum ausgebreitet.
Das Feuer hatte sich am Dienstagvormittag bei Ankunft der Feuerwehr bereits auf den Innenraum ausgebreitet.  © Feuerwehr Düren

Laut einem Sprecher der Feuerwehr waren die Kameraden am Dienstagvormittag zu einem Supermarkt-Parkplatz in Mariaweiler alarmiert worden, weil ein Auto dort Feuer gefangen hatte.

Demnach hatte der gesamte Motorbereich des Wagens nach Ankunft der Kameraden in Flammen gestanden. Der Brand sei zu diesem Zeitpunkt bereits auf den Innenraum übergegriffen.

Passanten hätten den Angaben zufolge erfolglos versucht, mit einem Feuerlöscher gegen die Flammen vorzugehen. Jedoch habe erst der energische Einsatz der Feuerwehrleute Wirkung gezeigt und den Brand schließlich gelöscht.

Unkraut-Vernichtung lässt Mast einstürzen: Fahrlässige Brandstiftung!
Feuerwehreinsätze Unkraut-Vernichtung lässt Mast einstürzen: Fahrlässige Brandstiftung!

Der Hund der Frau, der im Kofferraum des Autos gesessen hatte, habe noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden können, wie es hieß. "Bis auf den leichten Schock blieben beide zum Glück unverletzt", erklärte der Sprecher.

Passanten hatten bei dem Fahrzeugbrand in Düren erfolglos versucht, mit einem Feuerlöscher gegen die Flammen vorzugehen
Passanten hatten bei dem Fahrzeugbrand in Düren erfolglos versucht, mit einem Feuerlöscher gegen die Flammen vorzugehen  © Feuerwehr Düren

"Das defekte Fahrzeug wurde durch den Abschleppdienst aufgenommen", hieß es abschließend.

Titelfoto: Feuerwehr Düren

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: