Da werden schreckliche Erinnerungen wach: Brand in Schweinezucht im Landkreis Harz

Osterwieck - Beim Brand in einer Schweinemastanlage im Landkreis Harz (Sachsen-Anhalt) sind am Dienstagabend mehrere Hunderttausend Euro Schaden entstanden – Schlimmeres konnte glücklicherweise verhindert werden.

In einer Lagerhalle einer Schweinezucht ist es am Dienstagabend zu einem verheerenden Feuer gekommen.
In einer Lagerhalle einer Schweinezucht ist es am Dienstagabend zu einem verheerenden Feuer gekommen.  © Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Polizei am frühen Mittwochmorgen mitteilte, war es kurz vor 21 Uhr zu dem Ausbruch des Feuers in einem Funktionsgebäude in der Firma Agrarprodukte GmbH Zilly im gleichnamigen Ortsteil gekommen.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr in Zilly eintrafen, habe die Halle bereits in Vollbrand gestanden.

Nur durch das schnelle Handeln der rund 165 Kameraden habe verhindert werden können, dass die Flammen auf die direkt verbundenen Stallanlagen mit circa 13.000 Schweinen übergreifen konnte.

Feuerwehreinsatz im Erzgebirge: Bundeswehr-Übung setzt Wald in Brand
Feuerwehreinsätze Feuerwehreinsatz im Erzgebirge: Bundeswehr-Übung setzt Wald in Brand

Ersten Schätzungen zufolge liegt der Sachschaden bei etwa 350.000 Euro.

Die Ermittlungen zur Brandursache wird die Kriminalpolizei des Polizeireviers Harz übernehmen, sobald die Löscharbeiten abgeschlossen sind.

Ein Übergreifen auf ein Nebengebäude konnte verhindert werden.
Ein Übergreifen auf ein Nebengebäude konnte verhindert werden.  © Polizeirevier Harz
Der Sachschaden wird auf 350.000 Euro geschätzt.
Der Sachschaden wird auf 350.000 Euro geschätzt.  © Polizeirevier Harz

Erst Mitte Januar war in einem Ortsteil von Ballenstedt, ebenfalls im Landkreis Harz, eine Schweinemastanlage in Brand geraten – damals starben 2000 Tiere.

Titelfoto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: