Dachstuhl eines Einfamilienhauses brennt lichterloh: Ein Kind (13) wird verletzt

Oberursel - Das Einfamilienhaus brannte lichterloh! In Oberursel (Hochtaunuskreis) kam es am Mittwochmittag zu einem riesigen Dachstuhlbrand. Ein 13-jähriges Kind wird dabei verletzt.

Bei dem massiven Brand eines Dachstuhls in Oberursel zog sich ein 13-jähriges Kind eine Rauchgasvergiftung zu. Die Feuerwehr Oberursel kämpfte mit einem Großaufgebot gegen die Flammen.
Bei dem massiven Brand eines Dachstuhls in Oberursel zog sich ein 13-jähriges Kind eine Rauchgasvergiftung zu. Die Feuerwehr Oberursel kämpfte mit einem Großaufgebot gegen die Flammen.  © 5vision.media

Die genaue Brandursache ist bislang noch nicht abschließend geklärt.

Nach ersten Informationen der Feuerwehr Oberursel gehe man allerdings davon aus, dass das Feuer aus der Küche auf den Dachstuhl des Hauses übergegangen ist.

Der obere Teil des Hauses stand daraufhin innerhalb weniger Minuten komplett in Flammen.

2000 Heuballen fackeln in Bio-Lager ab: 250.000 Euro Schaden
Feuerwehreinsätze 2000 Heuballen fackeln in Bio-Lager ab: 250.000 Euro Schaden

Ein 13-jähriges Kind, das sich bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte aus dem Haus rettete, erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde laut Angaben der Feuerwehr ins Krankenhaus transportiert.

Bedingt durch den Vollbrand des Dachstuhls kam es zu einer erheblichen Rauchentwicklung.

Nur ein Großaufgebot der Feuerwehr schaffte es, gegen die heftigen Flammen anzukämpfen und den Brand schließlich unter Kontrolle zu bekommen.

Die Höhe des Schadens ist derzeit noch nicht abschätzbar. Nach Einschätzung der Feuerwehr wird das Haus aber wohl nicht mehr bewohnbar sein.

Neben der Feuerwehr waren auch die Polizei sowie der Rettungsdienst vor Ort.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: