Feuer im Straubinger Tiergarten, Oberbürgermeister nennt Details

Straubing - Rauch steigt auf über dem Tiergarten Straubing. Ein Feuer im Zoo hält die Einsatzkräfte am Freitagvormittag in Atem.

Über dem Tiergarten in Straubing steigt eine Rauchsäule empor.
Über dem Tiergarten in Straubing steigt eine Rauchsäule empor.  © TAG24/Marco Schimpfhauser

Laut Polizei soll das "Afrikahaus" mit dem Zebragehege betroffen sein.

Tier oder Menschen seien derzeit nicht in Gefahr. Zebras seien von Zoo-Mitarbeitern in andere Freigehege getrieben worden.

Aufgrund des dichten Qualms wurde die Gartenstraße gesperrt. Der Verkehr auf der nahen B8 ist derzeit nicht beeinträchtigt.

Kellerbrand in Hochhaus: Zwei Babys im Krankenhaus
Feuerwehreinsätze Kellerbrand in Hochhaus: Zwei Babys im Krankenhaus

Warum das Feuer im Tiergarten ausbrach, ist noch nicht bekannt. Der Oberbürgermeister der Stadt, Markus Pannermayr (50, CSU), gab über soziale Kanäle weitere Details bekannt: "Der Straußenstall in der Afrikaanlage des Straubinger Tiergartens steht in Flammen." In dem Gehege sind auch Zebras untergebracht.

Auf dem Afrika-Haus seien Dachdeckungsarbeiten durchgeführt worden. Die Ermittler gingen davon aus, dass das Feuer mit den Arbeiten auf dem Dach im Zusammenhang steht. Mitarbeiter der zuständigen Baufirma entdeckten den Rauch und versuchten zunächst, zusammen mit Zoo-Mitarbeitern das Feuer zu löschen.

Verantwortliche des Tiergartens konnten zunächst keine Stellung zu dem Brand nehmen.

Der Vorfall weckt schlimmer Erinnerungen an einen Brand im Affenhaus 2012, bei dem zwei Schimpansen eine Rauchvergiftung erlitten. "Lutz" und "Alfons" konnten erst in letzter Sekunde gerettet werden.

Beschädigte Elektronik hatte es damals erschwert, an die Tiere zu kommen, da sich die Käfigtüren nicht mehr öffnen ließen.

Titelfoto: TAG24/Marco Schimpfhauser

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: