Doppelhaushälfte in Flammen! 72-Jähriger verletzt, zwei Hunde tot

Göhl - Großeinsatz für die Feuerwehr: Beim Brand einer Doppelhaushälfte in Göhl (Kreis Ostholstein, Schleswig-Holstein) wurde am Dienstagnachmittag ein Mensch verletzt - außerdem kamen zwei Hunde ums Leben.

Beim Brand einer Doppelhaushälfte in Göhl (Kreis Ostholstein) verstarben zwei Hunde.
Beim Brand einer Doppelhaushälfte in Göhl (Kreis Ostholstein) verstarben zwei Hunde.  © Arne Jappe

Wie die Polizei mitteilte, kam der 72-jährige Bewohner der Doppelhaushälfte gegen 16 Uhr vom Einkaufen nach Hause, wo er ein Feuer im Wohnzimmer entdeckte.

Der Mann versuchte noch, seine beiden Hunde aus dem Haus zu retten, hatte jedoch keinen Erfolg und verletzte sich bei dem Versuch auch noch leicht. Die zwei Tiere konnten später von der alarmierten Feuerwehr nur noch tot geborgen werden.

Die Doppelhaushälfte wurde durch das Feuer weitestgehend zerstört. Auch die andere Haushälfte, aus der ein 85-Jähriger sowie eine Katze gerettet werden konnten, wurde beschädigt und ist derzeit unbewohnbar.

Zwei Millionen Euro Schaden bei Lagerhallenbrand: Mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz
Feuerwehreinsätze Zwei Millionen Euro Schaden bei Lagerhallenbrand: Mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Der Gesamtschaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt. Die Edisonstraße musste für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Hinweise auf eine Brandstiftung konnten bisher nicht gefunden werden.

Titelfoto: Arne Jappe

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: