Drei Verletzte nach schwerem Hausbrand: Feuerwehr löschte die ganze Nacht

Velbert – Nach einem schweren Hausbrand mit drei Verletzten in Velbert ist noch immer die Feuerwehr im Einsatz.

Die Einsatzkräfte sind seit Samstagnachmittag im Einsatz.
Die Einsatzkräfte sind seit Samstagnachmittag im Einsatz.  © Florian Schmidt

Am Sonntagmorgen seien noch Glutnester gelöscht worden und eine Brandsicherheitswache sei weiterhin vor Ort, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Vermutlich im Laufe des Sonntags könne der seit Samstagnachmittag andauernde Einsatz dann aber beendet werden, hieß es.

Das Feuer war aus zunächst ungeklärter Ursache im ersten Obergeschoss in dem Wohnhaus ausgebrochen und hatte sich unter massiver Rauchentwicklung rasch ausgebreitet.

Eine Bewohnerin hatte sich dem Sprecher zufolge selbst aus dem Haus retten können, ein Mann wurde mit schweren Verletzungen aus dem Haus gerettet und kam in eine Spezialklinik. Zu seinem Gesundheitszustand gab es am Sonntag zunächst keine weiteren Angaben.

Einsatz kurz vor Mitternacht: Strohballen brennen unter Stromleitung
Feuerwehreinsätze Einsatz kurz vor Mitternacht: Strohballen brennen unter Stromleitung

Die beiden verletzten Rettungskräfte, die Rauchgasvergiftungen erlitten hätten, seien aber bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen, so der Feuerwehrsprecher. Zwei Katzen aus dem Erdgeschoss wurden noch vermisst. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Die Flammen hatten auf ein Nebengebäude übergegriffen, sodass beide Häuser nicht mehr zu bewohnen sind. Zwischenzeitig war ein Großaufgebot von Dutzenden Feuerwehrleuten, auch von anderen Leitstellen, im Einsatz.

Titelfoto: Florian Schmidt

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: