Feuerwehr kämpft gegen meterhohe Flammen: Wodurch geriet das Feld in Brand?

Dormagen - Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte am späten Mittwochabend, gegen 22.50 Uhr, dass ein Feld im Rhein-Kreis Neuss lichterloh in Flammen stand.

Der Einsatz auf dem brennenden Feld beschäftigte die Einsatzkräfte noch bis tief in die Nacht.
Der Einsatz auf dem brennenden Feld beschäftigte die Einsatzkräfte noch bis tief in die Nacht.  © Patrick Schüller

Auf einer Fläche von rund 300 Quadratmetern waren diverse Strohballen in Brand geraten. Der Einsatzort befand sich neben der Stürzelberger Straße zwischen den Ortslagen Zons und Stürzelberg.

Nachdem der Mann die Leitstelle der Feuerwehr über das Inferno informiert hatte, rückten die Kameraden aus. Sie zogen das gepresste Stroh auseinander und löschten die Flammen sowie sämtliche Glutnester.

Der Einsatz dauerte mehrere Stunden lang, ging bis tief in die Nacht. Wodurch das Feld in Brand geraten war, ist derzeit noch völlig unklar.

Großeinsatz im Hafen: Mehrere Boote in Flammen, 60 Menschen gerettet!
Feuerwehreinsätze Großeinsatz im Hafen: Mehrere Boote in Flammen, 60 Menschen gerettet!

Da sowohl eine Selbstentzündung der Strohballen als auch eine vorsätzliche Brandlegung nicht ausgeschlossen werden können, wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Alle weiteren Ermittlungen werden durch das zuständige Kriminalkommissariat geführt. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nichts bekannt.

Titelfoto: Patrick Schüller

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: