Katze sitzt auf Baum fest, Feuerwehr setzt Wasserwerfer ein

Simbach am Inn - Die Freiwillige Feuerwehr in Simbach am Inn in Niederbayern hat eine auf einem Baum festsitzende Katze mithilfe eines Wasserwerfers gerettet.

Um eine Katze aus einem Baum zu bekommen, nutzte die Feuerwehr in Simbach eine ungewöhnliche Methode. (Symbolbild)
Um eine Katze aus einem Baum zu bekommen, nutzte die Feuerwehr in Simbach eine ungewöhnliche Methode. (Symbolbild)  © virgonira/123RF

Der Baum sei etwa 45 Meter vom befestigten Untergrund entfernt gewesen - dafür habe die Reichweite des Wasserwerfers ausgereicht, sagte ein Feuerwehrsprecher am Donnerstag.

Für den Einsatz eines Fahrzeuges mit Drehleiter wäre der Boden zu weich gewesen. Und um hinaufzuklettern war der Baum zu dünn.

Die Katze landete schließlich in einem Fangnetz. Zuvor hatte die "Passauer Neue Presse" über den Fall berichtet.

Reihenhäuser gehen in Flammen auf
Feuerwehreinsätze Reihenhäuser gehen in Flammen auf

Bei der Aktion am Mittwoch war auch der Versuch misslungen, die Katze mit einer Drohne zu irritieren, um das Tier auf diese Weise zum Sprung in das Fangnetz zu bewegen.

So entschieden sich die Feuerwehrleute schließlich für den vorsichtigen Einsatz von Tanklöschfahrzeug mit Wasserwerfer und regulierbarem Wasserstrahl.

"Wir wollten ja die Katze nicht grob vom Baum spritzen", sagte Kommandant Michael Jetzlsperger der Zeitung.

Titelfoto: virgonira/123RF

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: