Hündchen Oksy fällt in Fluss und kämpft gegen Wasserstrudel

Bremen - Hündchen in großer Not! Die Feuerwehr Bremen musste am Dienstagmittag einen Chihuahua aus dem Wasser der Weser retten.

Ein Rettungstaucher der Feuerwehr Bremen konnte den Hund aus dem Wasser holen und sicher an Land bringen.
Ein Rettungstaucher der Feuerwehr Bremen konnte den Hund aus dem Wasser holen und sicher an Land bringen.  © Gommlich/Feuerwehr Bremen

Das Tier namens Oksy war aus ungeklärter Ursache in den Fluss in Höhe des Weserwehrs im Ortsteil Hastedt gefallen, teilte die Feuerwehr mit.

Der Chihuahua trieb auf dem Wasser – in größter Gefahr. Das Tier befand sich unterhalb des Wehrs in einem Gebiet mit kräftigen Wasserstrudeln. Oksy konnte sich kaum über Wasser halten.

Ein Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtamtes fuhr die Wehrtore hoch, dadurch beruhigte sich die Weser an dieser Stelle.

Kiosk-Explosion in Düsseldorf: Ermittler finden erschreckende Hinweise auf Brandbeschleuniger
Feuerwehreinsätze Kiosk-Explosion in Düsseldorf: Ermittler finden erschreckende Hinweise auf Brandbeschleuniger

Danach übernahmen Rettungstaucher der Feuerwehr. Mithilfe eines sogenannten Seabob (eine Art Wasserscooter, wie sie in alten James-Bond-Filmen auftaucht) konnte einer von ihnen den entkräfteten Hund retten.

Der Hund trieb unterhalb des Weserwehrs in Bremen.
Der Hund trieb unterhalb des Weserwehrs in Bremen.  © Gommlich/Feuerwehr Bremen

Kaum an Land wurde das unterkühlte Tier in Tücher gehüllt. Unverletzt konnte Oksy der glücklichen Besitzerin übergeben werden.

Titelfoto: Gommlich/Feuerwehr Bremen

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: